FANDOM


ZenoniaTheme.ogg
Zenonia
Zenonia.png
Das Appsymbol von Zenonia

Entwickler

Gamevil

Herausgeber

Gamevil

Herausgekommen

16.9.2009

Genre

Action-Adventure, Rollenspiel

Spieleranzahl

1

Konsolen

iOS, Android, Windows Mobile, Nintendo DSi, Bada, PlayStation Portable, Zeebo

Nachfolger

Zenonia 2: The Lost Memories

Zenonia ist ein Videospiel von Gamevil, und wurde am 16.9.2009 erstmals in Europa herausgegeben. Es ist das erste Spiel der Reihe und sein Nachfolger ist Zenonia 2: The Lost Memories. Das Spiel wurde bis Jänner 2010 in Version 1.3 von 2297 Personen im App Store bewertet und erhielt dabei 4 von 5 Sternen. Im Spiel geht es darum, dass man den Grund für den Tod seines Adoptivvaters herausfindet.

Geschichte

Guter Weg

Intro

Der Krieg zwischen den Heiligen Rittern und dem Drachen-Clan währte schon ewig als Vague Lady Charity und Commander Dupre vom Angriff des Drachen-Clans auf die Hauptstadt Leo berichtet. Der Drachen-Clan steht schon vor den äußeren Mauern der Stadt und Lady Charity befiehlt dem Commander einzugreifen. Dieser lässt die Truppen versammeln und will den Krieg nun beenden. Dies ist die 2. TriPalo-Schlacht und wegen der Massen an angreifenden Drachen dauerte der Kampf die ganze Nacht. Als die Morgensonne aufging war TriPalo vom Blut der Sodlaten getränkt und voller Leichen. Nun trifft sich Vicious mit dem Anführer der Drachen, Lord Virulent. Sie gibt ihm ein Baby und er freut sich, da er bald sehr mächtig sein wird und die Welt unterwerfen kann. Währenddessen hält Dupre vor seinen Soldaten eine Rede. Er sagt, dass es eine Ehre ist mit ihnen zu kämpfen, doch sie sollen daran denken, dass sie zuhause auch gebraucht werden, weswegen es keine Schande wäre sich vorm Tod zu fürchten. Falls sie unterlegen sind sollen sie fliehen, damit sie an einem anderen Tag wieder kämpfen können. Er bittet sie, nicht zu sterben und nun stürmen sie das Schlachtfeld. Vague und Dupre machen sich nun auf, um Lord Virulent und Vicious zu bekämpfen. Vague attackiert Vicious, doch sie weicht aus und attackiert ihn von hinten. Sie lacht ihn aus und Dupre eilt zur Hilfe indem er Vicious von hinten attackiert. Nun stellt er Virulent, welcher sich ärgert. Er flieht und Dupre schwört, dass auch er eines Tages dran sein wird. Er geht nun zum Baby und sieht es an. Der Junge ist ruhig und weint nicht einmal, damit endet die Schlacht. Es kursieren nun Gerüchte über das Kind, das am Schlachtfeld gefunden wurde und es war klar, dass der Junge eine gewisse Bedeutung für den Drachen-Clan hatte, wobei noch immer unklar ist wieso. Außerdem war unklar woher der Junge stammt. Die Heiligen Ritter reden nun darüber, dass Dupre sie vermutlich verlassen wird, da er den Jungen aufziehen will, doch sie sind nur wenig begeistert davon. Sie halten es für eine schlechte Idee, da der Drachen-Clan wegen des Jungen zurückkommen könnte und außerdem wissen sie nicht, wer der neue Commander werden könnte. Vague taucht nun auf und stoppt die Gespräche als er zu Lady Charity geht, die gerade mit Dupre spricht. Dupre sagt ihr, dass er gehen wird und legt sein Schwert nieder, obwohl sie versucht ihn dazuzuüberreden, doch zu bleiben. Als er nun gehen will stellt sich ihm Vague in den Weg und Dupre meint, dass gerade er es verstehen sollte. Er ernennt Vague nun zum neuen Commander und verlässt Leo. 15 Jahre später versammelt Virulent seine Truppen erneut im Tal der Verzweiflung, wo das Hauptquartier des Drachen-Clans liegt und er ist bereit sich das zurückzuholen, was ihm genommen wurde. Vicious ist verwundert, da sie nicht geglaubt hätte, dass der Junge noch am Leben ist und Virulent ist zuversichtlich, dass dieser Junge bereit sein wird, sobald die Pläne des Clans umgesetzt wurden. Dupre ist inzwischen nach Ayles gezogen und hat sich in Pardon umbenannt. Er geht gerade fröhlich durch das Dorf als er von einem Hündchen verfolgt wird. Pardon erkennt, dass das Hündchen spielen will und nimmt sich vor das nächste Mal einen Knochen mitzubringen. Plötzlich beginnt es zu regnen und er geht schnell weiter. Nun taucht ein Drache auf und Pardon erkennt ihn. Der Drache hat lange auf diesen Tag gewartet und Pardon meint, dass er keine seiner Entscheidungen bereut. Der Drache speit Feuer auf Pardon und dieser geht zu Boden, doch er gibt nicht auf. Er opfert sich nun selbst, um die Wiedererweckung des Drachens zu stoppen, doch der Drache ist zuversichtlich, dass dies nur eine Verschiebung im Zeitplan ist. Pardon richtet nun seine Worte an Regret, den Jungen den er aufgezogen hat. Er soll sich erinnern und nicht aufgeben.

Ayles

Ein paar Tage später wacht Regret schreiend im Bett auf und Tender kommt herein. Sie sagt, dass es sicher schwer für Regret ist, doch er muss wieder zurück ins Leben. Für Regret ist es immer noch schwer, doch er soll zumindest rausgehen und frische Luft schnappen und vielleicht ein wenig arbeiten. Regret will nicht wirklich, doch Tender hat Billy schon gesagt, dass Regret vorbeischauen wird. Sie geht nun wieder und Regret geht nach draußen. Dort erzählt Dustin den anderen gerade, dass Pardon von einem Dämonen getötet wurde. Benny kann es nicht glauben und Tender hält es auch für unwahrscheinlich, da Regret es sonst bemerkt hätte. Dustin hat ein schlechtes Gefühl und meint, dass er Regret noch nie mochte. Regret kommt nun näher und Brown bemerkt ihn. Alle verhalten sich nun unauffällig und Regret begrüßt sie. Brown fragt, was er will und Regret erklärt, dass er zu Billy gehen will. Brown sagt, dass Billy vermutlich im Laden ist und verscheucht Regret anschließend. Er geht nun in Billys Laden und dieser sich Regret wieder zu sehen, da er besorgt war. Regret erklärt, dass Tender ihn zum Arbeiten hergeschickt hat und Billy versteht ihn. Er will wissen, wie es ihm geht und Regret antwortet nicht. Billy versteht ihn und gibt ihm etwas zu essen. Daraufhin erklärt er die SP-Leiste und Regret fühlt sich schon besser. Nun soll er etwas zu Mr. Brown liefern und Regret macht sich auf den Weg. Als er weg ist ist Billy verwundert, da er bei Regret nichts spürt, weswegen er mehr Zeit benötigt. Draußen bemerkt Regret, dass das Paket sehr schwer ist und bemerkt, dass er nun allein ist. Er verspricht seinem Vater das Beste daraus zu machen und geht zu Brown. Dieser freut sich über seinen neuen Steinsessel und Regret meint, dass er deswegen kaum gehen konnte. Brown erklärt nun, wie das Inventar und das Gewicht von Gegenständen auf ihn wirken und sagt danach, dass Tender nach Regret gesucht hat. Er sollte sie schnell aufsuchen, da sie etwas Wichtiges zu sagen hatte. Als Regret bei ihr ankommt sagt Tender, dass die Heiligen Ritter in dessen Haus sind und nach ihm suchen, weswegen sie sofort hingehen. Als sie ankommen fragt Commander Vague, ob Regret der gesuchte Junge ist und er erklärt, dass sie extra von Leo aus hergekommen sind, da sie von einem Dämonen gehört hatten. Vague fragt Regret daher, ob sein Vater von einem Dämonen getötet wurde, doch Regret kann und will sich nicht daran erinnern. Vague sagt, dass dies kein einfacher Fall ist, da es enorme Zerstörungen geben müsste, wenn ein Dämon hier gewesen sein sollte. Tender wirft ein, dass Pardon vermutlich dafür verantwortlich war, da er sehr stark war und ihn vermutlich bekämpft hat. Vague lacht, da selbst er als Commander der Heiligen Ritter nicht in der Lage wäre einen Dämonen alleine zu bekämpfen. Nun kommt Greg herein und fragt, was los ist. Er behauptet, dass das mit dem Dämonen Unsinn sei und Tender soll aufhören so einen Blödsinn zu erzählen. Tender wird wütend und fragt Greg, was sie falsch gemacht hat, damit er so mit ihr redet. Vague hält dies für genug und will gehen, da es sich anscheinend nur um Gerüchte handelte. Greg ist nun auch wütend und will einen Drink zu sich nehmen. Alle verlassen das Haus nun und Tender sagt Regret, dass sie eine Aufgabe für ihn hat. Greg hat schon eine gewisse Zeit nicht mehr gearbeitet und er wird ihr vermutlich die Schulden nicht zurückzahlen. Ursprünglich wollte Tender das ignorieren, doch nun nachdem er so mit ihr gesprochen hat, würde sie ihn gerne zusammenschlagen. Jedoch gehört sich das für eine Dame nicht und Regret soll nun mit ihm reden. Als er im Ausrüstungs-Laden ankommt streitet sich Greg gerade mit Billy und dieser will wissen, was Regret hier will. Er will mit Greg reden und Billy verschwindet, doch Greg soll nicht vergessen, was Billy gesagt hat. Während Regret nun mit Greg spricht nutzt Billy die Gelegenheit und belauscht sie. Regret sagt, dass Greg Tender 500 Gold schuldet, doch leider hat er nur 20 Gold. Er kann das Geld jedoch zurückzahlen, sobald er sein neues Schwert verkauft hat, doch dafür benötigt er wiederum Feuerholz. Regret kann helfen indem er das Holz vom alten Cori-Baum im Nordosten nimmt. Regret weiß aber, dass dieser Baum Tenders Lieblingsplatz ist, da Billy ihr dort den Antrag gemacht hat. Greg gibt ihm Recht und sagt, dass dieses Holz ideal für ein Feuer ist und Schmiede brauchen bekanntlich ein gutes Feuer. Regret will diesen Baum aber nicht fällen, da Tender und Billy sonst wütend auf ihn sind. Greg erklärt, dass er bereits mit den beiden gesprochen hat und alles in Ordnung ist, weswegen Regret unbesorgt das Holz besorgen kann. Billy sieht das als Möglichkeit und geht in seinen Laden zurück. Dort beschwört er einen Drachenkrieger und befiehlt ihm zum Baum zu gehen und dort auf Regret zu warten. Danach soll er ihn zu Virulent bringen. Regret hat sich inzwischen mit genug Essen und Tränken ausgestattet und macht sich auf den Weg zum Baum. Außerhalb des Dorfes bemerkt er aber, dass der Weg mit Steinen blockiert wurde und die Wache erklärt, dass Regret hier nicht durch darf. Regret vermutet, dass die Wache die Straße blockiert hat und ist schockiert darüber. Die Wache erklärt, dass sie diesen Posten bewachen soll und verhindern muss, dass Monster durch kommen. Regret versteht ihn, doch er muss in den Wald. Die Wache gibt nach und erklärt Regret, wie man Steine verschiebt. Danach kehrt die Wache zur Basis zurück und liefert dort den Bericht ab. Regret geht nun weiter und gelangt in den Cori-Wald und bemerkt dabei, dass der Weg mit seinem Vater einfacher war. Er wundert sich, wie er wohl an den Monstern vorbeikam und geht in Richtung des Cori-Baumes als er plötzlich den Drachenkrieger bemerkt. Schnell versteckt er sich hinter einem Baum, während Billy auftaucht und Regret heimlich beobachtet. Der Drachenkrieger dreht sich um und fragt, was der Mensch hier macht. Er glaubt, dass dies unmöglich derjenige sein kann, den er sucht, denn eigentlich sollte er nach einem Dämonen suchen. Er spürt zwar dessen Präsenz, doch er kann ihn nicht finden. Billy meint, dass der Dämon genau vor ihm ist, doch der Drachenkrieger kann ihn nicht sehen und sucht woanders weiter. Billy ärgert sich nun, da sein Plan fehlgeschlagen ist und kehrt schnell ins Dorf zurück, damit Regret keinen Verdacht schöpft. Dieser wundert sich gerade, ob derselbe Dämon gemeint war, der Pardon ermordet hatte. Er erinnert sich wieder daran, dass er Feuerholz holen sollte und fällt schnell den Cori-Baum bevor er ins Dorf zurückkehrt. Dort liefert er das Holz bei Greg ab und dieser bedankt sich bei Regret. Ein paar Stunden später weckt Tender Regret auf, um mit ihm zu sprechen. Sie fragt ihn, ob er den Cori-Baum gefällt hat und Regret gesteht, doch er erklärt, dass Greg angeblich alles mit ihr abgesprochen haben soll. Sie ist sehr verärgert und flucht über Greg, doch sie ist auch von Regret enttäuscht, da er Greg einfach vertraut hat und den Baum gefällt hat. Sie sagt außerdem, dass Regret nur wegen Pardon noch hier ist, ansonsten wäre er schon längst weg. Sie geht und Regret ist traurig, da ihn nun sogar Tender hasst. Er geht nun zu Pardons Grab und fragt sich, warum sein Vater wirklich starb. Er glaubt, dass jeder ihn hasst und nun taucht Billy auf. Regret glaubt, dass Billy ihn nun auch wegen des Baumes hasst und versucht es zu erklären. Billy hat sich etwas neues überlegt seit der Drachenkrieger gescheitert ist und sagt, dass er mit Regret wirklich wegen des Baumes reden wollte. Regret entschuldigt sich und Billy meint, dass er es nicht so schwer nehmen soll, da Tender sich schon wieder beruhigen würde. Doch bis dahin sollte Regret das Dorf verlassen. Billy hat bereits einen Freund in Adonis informiert und Regret sollte bei ihm bleiben können. Es würde ihm gut tun die Stadt zu erkunden. Er soll einen Brief mitnehmen, den er an einen gewissen Rokane liefern muss, welcher sich um Regret kümmern wird. Er ist in einer Bar zu finden und Regret will es versuchen. Billy geht und Regret erzählt seinem Vater beim Grabstein von seinen Plänen. Regret geht nun nach Osten in die Stadt Adonis.

Adonis

In Adonis angekommen sucht Regret nach der Bar und fragt ein Mädchen danach. Das Mädchen heißt Sun und sie vermutet, dass Regret etwas zu jung ist, um zu trinken. Er erklärt, dass er nach Rokane sucht und Sun scheint darüber erstaunt zu sein. Regret dragt, ob sie ihn kennt und sie will wissen, was er mit ihm zu tun hat. Regret zeigt ihr den Brief von Billy und Sun erkennt, dass dieser das Siegel der Gilde der Nacht trägt. Sun zeigt Regret, dass sich die Bar im Südwesten der Stadt befindet und wünscht ihm viel Glück. Regret geht in die Bar und fragt dort nach Rokane. Dieser scheint gerade beschäftigt zu sein und will Regret loswerden. Dieser gibt ihm dann den Brief von Billy, doch Rokane ist zu beschäftigt, um ihn zu lesen. Regret geht wieder und ärgert sich über die Stadtbewohner. Plötzlich bebt die Erde und Regret geht in den Adonis-Wald um nachzusehen. Dort sieht er Vague als er gegen Vicious kämpft. Er erkennt Vague wieder und hört, wie er zu Vicious sagt, dass sie anscheinend Todessehnsucht hat. Sie lacht und attackiert Vague, doch er wehrt sich und kann Vicious in die Flucht schlagen. Regret fragt sich, wer die Frau ist, doch er erkennt, dass sie anscheinend keine von den Guten ist. Er überlegt, ob er ihr helfen soll, doch er lässt es. Vague will Vicious nun zur Strecke bringen, doch sie weicht aus und attackiert von hinten. Vague ist am Boden, doch Vicious erkennt, dass er stark ist und flieht, solange sie noch kann. Regret eilt nun zu Vagues Hilfe und bringt ihn zur Gilde des Lichts. Dort bedankt sich Vague und fragt, was Regret in Adonis macht. Regret erklärt, dass er hier leben wollte, doch nun scheint es so als ob er nirgends erwünscht ist und er weiß einfach nicht wohin. Anscheinend wird jeder in Regrets Nähe verletzt. Vague glaubt, dass Regret überreagiert und Regret meint, dass Vague es einfach nicht versteht. Vague versucht ihn aufzumuntern und sagt, dass er ohne Regret niemals überlebt hätte. Dalton soll Regret daher eine Unterkunft bieten und es ihm gemütlich machen und Vague glaubt, dass sich in Adonis alles zum Besseren wenden wird. Vague muss nun gehen, doch falls Regret etwas benötigt soll er sich an Dalton wenden. Dalton erklärt Regret nun, wie die Arbeit hier funktioniert. Die Gilde des Lichts ist die Hauptbasis der Heiligen Ritter und Regret wird hier seine Aufträge erhalten und abschließen. Am Anfang bleibt Regret ein Gildenarbeiter, doch wenn er ein paar Aufträge abgeschlossen hat wird er zum Gildenmitglied. Dalton ist etwas besorgt um Regret, doch er glaubt, dass er sich schon erholen wird. Nun erklärt er, dass gestern eine Schriftrolle verschwunden ist und das ist eigenartig, da nur diese eine fehlt. Dalton ist aber umso mehr besorgt, da es eine Schriftrolle über die Höhle der Täuschung ist. Es wird vermutet, dass Roland sie gestohlen hat. Er ist vermutlich schon längst außerhalb der Stadt und man glaubt, dass er der Gilde nur wegen der Schriftrolle beitrat. Regrets erster Auftrag ist es, die Schriftrolle zurückzubringen und er soll südlich von Adonis suchen, da Roland dort gesichtet wurde. Als Regret sich auf den Weg macht rennt Sun in ihn hinein und er will wissen, was das sollte. Sun erklärt, dass sie von Vagues Anwesenheit gehört hatte und ihn sehen wollte. Plötzlich fällt sie in Ohnmacht und Regret bringt sie ins Gasthaus. Sie hat einen Albtraum über ihren Vater und Regret weckt sie. Sie fragt, was passiert ist und Regret erklärt, dass sie in ihn hineingelaufen ist und sofort ohnmächtig wurde. Sie erinnert sich und will sofort zu Vague, doch Regret sagt ihr, dass er schon längst nicht mehr hier ist. Sun ist enttäuscht und Regret würde gerne wissen, was los ist. Sie erklärt, dass sie ihn gerne treffen wollte. Sie erkennt ihn außerdem wieder, da er der Junge mit dem Alkoholproblem war. Sie bedankt sich und würde gerne seinen Namen wissen. Sie stellen sich einander nun vor und Regret fragt, ob Vague ihr Vater ist. Sie erklärt, dass dies nicht stimmt, doch er könnte wissen, wo sich ihr Vater aufhält. Früher war ihr Vater der Commander der Heiligen Ritter, doch dann verschwand er eines Tages. Suns Mutter wurde krank und verstarb, doch sie gab nie den Glauben daran auf, dass ihr Vater eines Tages zurückkehren würde. Seither sucht Sun daher nun nach ihrem Vater. Regret erzählt ihr, dass sein Vater auch vor kurzem verstarb, weswegen er Sun vermutlich nicht alleine lassen konnte, da sie immer zu im Schlaf von ihrem Vater sprach. Sun drückt ihr Beileid aus, doch Regret geht es schon wieder gut. Er vermutet, dass Suns Vater noch lebt und sie ist froh das zu hören. Er fragt nach seinem Namen, falls er ihm begegnet und sie sagt, dass er Dupre hieß. Das Lustige daran ist, dass jeder ihn kannte, doch Sun wusste nicht, dass er der Commander der Heiligen Ritter war. Deswegen versuchte sie nun Vague zu treffen, da er etwas wissen könnte. Sie will weitersuchen, sobald es ihr wieder besser geht und bedankt sich nun bei Regret für die Hilfe und nennt ihn dabei "Kind". Er fragt sie, wie alt sie ist und Sun sagt, dass sie 16 ist. Regret sagt ihr, dass er 17 ist, doch sie versteht nicht worauf er hinaus will. Er meint die Beschreibung "Kind", doch sie versteht es noch immer nicht. Regret gibt auf und wünscht ihr noch alles Gute, bevor er geht. Er geht nun nach Süden und findet dort Roland, der bei Regrets Anblick sofort flieht. Regret verfolgt ihn noch weiter nach Süden und verlangt die Schriftrolle, doch Roland will alles geheim halten. Regret will wissen, was er meint un Roland glaubt, dass Regrets Neugier eines Tages fatal enden könnte. Roland wirft nun eine Blendgranate und flieht. Regret kehrt zurück zur Gilde und berichtet davon. Dalton glaubt, dass sie vorbereitet waren und beruhigt Regret, da Roland so oder so entkommen wäre. Regret will wissen, wie das gemeint ist und Dalton erklärt, dass vermutlich jemand Größeres dahintersteckt, da Roland sowas nie alleine geschafft hätte. Regret fragt, ob er vielleicht zum Drachen-Clan gehörte, doch das ist unwahrscheinlich, da die Gilde immer einen Hintergrundcheck durchführt. Allerdings könnte Roland auch einer der Heiligen Ritter gewesen sein, weswegen sie die Höhle der Täuschung näher untersuchen müssen. Dalton fragt Regret, ob er weiß, was die 5 Siegel sind, welche das Land zusammenhalten, doch Regret kann es gar nicht wissen, da er gerade erst angefangen hat zu Spielen. Dalton will nun eine Geschichte erzählen und sagt, dass die Ereignisse daraus schon sehr lange her sind und sogar älter sind als der Krieg zwischen den Heiligen Rittern und dem Drachen-Clan. Die Legende besagt, dass König Argos den Drachenkönig Ladon besiegt und Zenonia somit vereint hatte. Doch der Frieden währte nicht ewig und Argos erkannte, dass mit dem wachsenden Bösen der Welt auch Ladon wiedererwachen würde. Deswegen ging er einen Deal mit den Göttern ein und opferte sich selbst, um das Böse der Menschheit zu verbannen. Jedes der Siegel dazu wurde in Zenonia versteckt und bis heute noch nicht gefunden. Eines der Siegel soll in der Höhle der Täuschung sein und Regret erkennt, dass die gestohlene Schriftrolle vermutlich etwas damit zu tun haben könnte. Dalton glaubt, dass etwas Großes dahinterstecken könnte und erklärt, dass weder die Heiligen Ritter, noch der Drachen-Clan von den Siegeln wissen und nun soll jemand herausfinden, ob das Siegel wirklich existiert. Regret geht nun und trifft in der Stadt auf Sun, doch er bemerkt sie zuerst nicht. Er erklärt ihr, dass er gerade nachgedacht hat und zur Höhle der Täuschung aufbricht. Sun findet, dass das gefährlich klingt und erzählt, dass sie davon gehört hat, dass die Heiligen Ritter nach Ayles, wegen eines angeblichen Dämons, gegangen sind. Regret schweigt und Sun fragt, ob er etwas davon weiß. Regret weigert sich zuerst, doch Sun gibt nicht nach. Er erzählt ihr, dass angeblich ein Dämon in Ayles aufgetaucht ist und einen Mann getötet hat. Sie glaubt, dass es wichtig war, da die Heiligen Ritter sonst nicht hingegangen wären und fragt sich, warum sie nicht davon gehört hatte. Regret sagt, dass es schon Monate her ist und Sun erkennt, dass der ermordete Mann Regrets Vater war. Er gibt ihr Recht und sagt, dass er sich wegen des Dämons aber nicht sicher ist. Sun drückt ihm ihr Beileid aus und Regret meint, dass es ihm schon wieder besser geht. Sie fragt, nach Regrets Mutter, doch sein Vater hat nie über sie geredet, was ihn jedoch nicht stört, da er durch seinen Vater nie alleine war. Sun glaubt, dass sie die falschen Fragen stellt und sagt, dass Regrets Vater sicher ein guter Mann war, während ihrer nie zu Hause war. Ihre Kindheit war auch schwer, doch sie hat es zu etwas gebracht. Falls Regret etwas benötigen sollte, muss er es ihr nur sagen. Regret ärgert sich erneut, da Sun ihn noch immer wie ein Kind behandelt, obwohl er älter ist, doch für Sun ist das Alter nur eine Zahl. Sie glaubt, dass es darüber sogar ein Lied gibt. Sie spricht also über den geistigen Abstand, den es zwischen ihr und Regret gibt. Sie will nun weiter recherchieren gehen, da die Heiligen Ritter angeblich wieder nach Adonis kommen und wünscht Regret viel Glück, da sie es nicht ertragen könnte, wenn ihm etwas zustößt. Nun geht Regret an den Marcha-Strand und beobachtet dort, wie sich die 2 Nymphen Parole und Langue streiten. Regret macht sich bemerkbar und spricht zu den Nymphen, was sie sehr verwundert, da es schon lange her ist, seit sie jemand sehen konnte. Sie folgen Regret nun und er regt sich darüber auf. Parole erklärt, dass sie nur neugierig ist, da Regret sie sehen kann und dieser versteht nicht, warum er sie nicht sehen sollte. Langue erklärt, dass Menschen Nymphen normalerweise nicht sehen können, doch nicht nur das, es ist außerdem sonderbar, dass Regret überhaupt versteht, was sie sagen. Regret sagt, dass sie nicht die ersten sind, die sagen, dass er sonderbar ist, doch er versteht noch immer nicht, warum sie ihm folgen. Parole will wissen, was Regret noch als Antwort haben möchte. Sie meint, dass sie nicht sonderlich scharf auf Fremde ist, doch Regret scheint anders zu sein. Regret versteht nun, dass niemand sie sehen oder hören kann und Langue sagt, dass dies zuletzt vor 120 Jahren passierte. Daraufhin will Regret wissen, wie alt die Nymphen sind und Parole erklärt, dass Nymphen nicht altern, weswegen sie auch nicht mitzählen. Sie war aber schon vor dem Krieg zwischen den Heiligen Rittern und dem Drachen-Clan hier, weswegen sie schon ein paar hundert Jahre alt sein müsste. Regret will zum Beweis wissen, wo die Höhle der Täuschung ist und Parole sagt, dass sie sogar bei König Argos war, als dieser seine dummen Taten beging und somit natürlich auch weiß, wo die Höhle ist. Langue wird wütend, da sie Argos' Taten nicht dumm findet und sie beginnen fast wieder zu streiten. Regret beendet das Gespräch der beiden und fordert, dass sie ihn zur Höhle bringen. Parole lacht und Langue sagt, dass die Höhle genau hinter ihm ist. Da die Höhle nun wirklich existiert könnte auch die Legende der Siegel war sein und Regret ist bereit es herauszufinden und Parole und Langue begleiten ihn. Regret gelangt bis ins Innerste der Höhle, wo sich das Siegel befindet. Dort vernimmt er einen üblen Gestank und Parole bemerkt ihn auch. Langue macht darauf aufmerksam, dass hier etwas falsch läuft und Parole erklärt, dass diese Monster hier nicht normal sind. Langue sagt, dass sie von jemanden kontrolliert werden und rät zur Flucht, da sie das Böse spürt und erkennt, dass sie es mit Untoten zu tun haben. Die Nymphen fliehen nun und als Regret ihnen folgen will schließt sich das Tor. Er bemerkt in 3 Ecken des Raumes Bodenschalter und will versuchen, ob er mit deren Hilfe gegen den bösen Geist in der Höhle, Pale, vorgehen kann. Regret schiebt Blöcke auf alle Bodenschalter und lässt so Sonnenlicht in die Höhle. Unglücklicherweise stirbt Pale dadurch nciht und Regret bemerkt, dass er ihn wohl mit einem Vampir verwechselt hat. Allerdings ist Pale nun verwundbar und Regret stellt sich ihm im Kampf. Er gewinnt und die Nymphen kehren zurück. Er sieht sich nun das Siegel der Täuschung an und Parole ist wütend, da sie deswegen fast gestorben wären. Regret sieht sich die Inschriften an und Langue übersetzt sie. Langue verstummt als sie versucht den Text zu übersetzen und Parole will helfen. Als diese auch verstummt kommt Regret näher und ein Blitz fährt aus. Parole sagt, dass es um das Rad der Bestimmung geht und Langue sagt, dass es sich zu drehen begonnen hat. Regret findet das Verhalten der Nymphen komisch und glaubt, dass es vielleicht am Licht des Siegels liegt. Er überlegt, was er tun könnte und zerstört das Siegel, um den Nymphen zu helfen. Die Nymphen erwachen wieder aus ihrer Trance und Regret fragt, was nun auf dem Siegel geschrieben stand. Langue sagt, dass sie es nicht entziffern konnte und Regret wundert sich, da die Nymphen lange auf die Inschriften gestarrt hatten. Parole meint, dass die Buchstaben einfach schön aussahen, woraufhin Regret nichts mehr sagt. Langue fragt ihn nun, ob er schon jemals von der Prophezeiung gehört hatte, in der es hieß, dass der Samen des Bösen brechen würde, doch er hat noch nie davon gehört. Parole fragt, ob er schon jemals was von der Phrase "Der Fluss des Schicksals soll seine Früchte offenbaren..." gehört hat, doch auch davon weiß er nichts. Parole ist etwas wütend und plötzlich scheint es ein Erdbeben zu geben. Es wird schwarz vor Regrets Augen und Langue zerrt ihn nach draußen. Er wacht in einem fremden Haus auf und erblickt dort Langue, welche sich beschwert, dass Regret so schwer ist. Parole wäre einfach geflohen, weswegen sie ihn alleine retten musste. Glücklicherweise hat ein alter Mann sie bemerkt und Regret hergebracht. Regret fragt, ob der Mann ihn kennt und glaubt, dass er aus Ayles ist. Der alte Mann begrüßt Regret und es stellt sich heraus, dass es Carl, Regrets Großvater, ist. Carl ist froh Regret zu sehen und will, dass er sich ausruht, bevor sie miteinander reden. Langue meint, dass Regret Glück hatte, da er eigentlich tot sein müsste und wenn sie genauer darüber nachdenkt ist es schon eigenartig, dass Regrets Wunden fast komplett verheilt sind. Ein paar Tage später kommt Sun zu Besuch und schimpft mit Regret, da sie sich Sorgen gemacht hat. Regret fragt sie, wie sie ihn gefunden hat und Sun erinnert ihn daran, dass sie eine Spezialistin darin ist, verschwundene Personen zu finden. Regret entschuldigt sich und fragt, was mit der Höhle passiert ist. Sun will, dass Regret die Höhle vergisst, da es nun vorbei ist. Sie sagt, dass sie sich in Regrets Alter auch andauernd verletzt hat, doch es gehört zum erwachsen werden. Regret fragt, ob sie die Heiligen Ritter getroffen hat und sie erzählt, dass nur 5 Ritter in die Stadt kamen, obwohl es eigentlich 40 sein sollten. Regret will wissen, was passiert ist und Sun erklärt, dass nun überall Monster aufgetaucht sind, nicht nur im Tal der Verzweiflung, der Höhle der Täuschung, dem Schrein des Betrugs oder dem Tempel der Schande, sondern überall. Gerüchten zufolge liegt das daran, dass der Tempel seine Macht verliert und Langue findet, dass anscheinend alles im Chaos zu versinken droht. Regret glaubt, dass es an den Siegeln liegt und bemerkt außerdem, dass Sun anscheinend auch keine Nymphen sehen kann. Sie fragt ihn, warum er so leise ist und Regret sagt, dass es keinen Grund dazu gibt. Er will wissen, was Sun nun vor hat und sie sagt, dass sie zu den Hades-Schneefeldern gehen wird. Regret will wissen warum und sie erklärt, dass dort anscheinend der Commander der Heiligen Ritter in Hades eintreffen wird. Regret will wissen, wie lange die Reise dorthin dauert und fragt, ob er sie begleiten kann. Sun will das aber nicht, da Regret in einer zu schlechten Verfassung dafür ist und sich ausruhen soll. Zum Schluss sagt sie noch, dass die Siegel anscheinend schwächer werden, weswegen er aufpassen soll und verabschiedet sich. Ein paar Tage später will Regret aufbrechen und bedankt sich für alles bei seinem Großvater. Dieser will Regrets Vater ausrichten lassen, dass er ihn bald besuchen kommt, woraufhin Regret ihm erklärt, dass sein Vater tot ist. Carl ist schockiert und fragt, wie das passiert ist, woraufhin Regret sagt, dass es vielleicht ein Dämon war. Carl hat Mitleid mit Regret und schenkt ihm das Amulett seines Vaters. Es beinhaltet einen Schutzorb, welcher Regret immer beschützen und stärken wird, solange er ihn trägt. Regrets Vater bekam das Amulett von Carl geschenkt, als er noch klein war und gab es später an Carl zurück. Laut Carl sollte Regret es nun haben und damit würde Pardon immer über ihn wachen. Regret bedankt sich und denkt dabei an seinen Vater. Nun kehrt er nach Adonis zurück und berichtet Dalton von den Ereignissen. Regret beschwert sich, da er fast getötet wurde und Dalton entschuldigt sich, da er nicht gewusst hatte, dass es so gefährlich werden würde. Regret übergibt den Report und Vague kommt in die Gilde, da er von Regrets Rückkehr gehört hatte. Vague lobt Regret für seinen Mut und dieser will ihm den Report zeigen. Vague liest ihn sich durch und fragt, woher Regret wusste, dass die Monster von einer anderen Kraft kontrolliert wurden. Regret hatte komplett vergessen, dass er das von Langue und Parole hatte und versucht sich nun herauszureden indem er sagt, dass alles sehr alt und dunkel aussah. Langue findet diese Ausrede lahm, doch für Vague macht es einen Sinn. Vague bemerkt nun Regrets Schwert und möchte es sehen, wobei er bemerkt, dass es sein altes Schwert ist. Regret ist schockiert, dass dies Vagues Schwert war, doch dieser erklärt, dass nur der Schutzorb ihm gehört oder gehören sollte. Vague wäre der einzige, der qualifiziert genug wäre, um dieses Schwert zu führen und fragt, wie Regret es erlangt hat. Regret versteht nicht ganz und erklärt, dass dieses Schwert seinem Vater gehört hatte. Vague erinnert sich an den Mann, der von einem Dämonen getötet wurde und Regret erklärt, dass er das Schwert von seinem Großvater hat, der behauptete, es wäre von Regrets Vater. Vague glaubt Regret nicht und will den Orb an sich nehmen, da es ein Schatz der Heiligen Ritter ist und nicht Regret gehört. Regret weigert sich und Vague versucht zu erklären, dass Regrets Großvater falsch liegen muss, da der letzte, der dieses Schwert geführt hat der große Dupre war, welcher der Commander der Heiligen Ritter war und Vagues Vorgänger. Regret bemerkt, dass dies Suns Vater war und Vague weiß nicht, wie Regrets Vater den Orb in die Hände bekommen konnte, doch er gehört den Heiligen Rittern und deswegen will er ihn mitnehmen. Regret weigert sich noch immer und Vague findet das unglaublich. Er erklärt, dass Dupre diesen Orb von Lady Charity bekam, da er seinen Mut auf dem Schlachtfeld von Leo bewiesen hatte. Dabei wurde Dupre schwer verletzt und trug Narben auf der linken Schulter und auf dem Rücken davon. Der Orb sollte an Dupres Nachfolger weitergegeben werden, also Vague. Regret erinnert sich daran, dass sein Vater auch eine Narbe auf der linken Schulter hatte, die den Rücken hinunter verlief. Vague ist verärgert, da Regret seinen "normalen" Vater mit den großen Dupre vergleicht. Er erzählt außerdem davon, dass Dupre wegen der Schlacht von TriPalo eine Halbmond-förmige Narbe am rechten Knie hatte und will wissen, ob Regrets Vater die auch hatte. Regret sagt, dass er tatsächlich eine dunkelrote Narbe in Form des Mondes hatte, was Vague sher verwundert, da er zwar gesagt hatte, dass sie mondförmig war, doch nicht dass sie dunkelrot war. Vague würde gerne den Namen von Regrets Vater wissen und dieser sagt, dass es Pardon war. Nun fragt er, ob Regrets Vater irgendwelche Narben im Gesicht hatte und Regret muss das verneinen, doch es fehlte ein Teil seines linken Ohres. Pardon sagte Regret, dass er diesen Teil während eines Jagdausflugs verlor, als er noch jung war. Vague erinnert sich daran und fragt, wie der alte Mann hieß, der Regret den Orb überließ und Regret sagt, dass sein Großvater Carl Bear heißt. Vague hat schon von Bear gehört, welcher als bester Ritter aller Zeiten galt und Dupre war sein einziger Schüler. Vague erkennt nun, dass Regret Dupres Sohn ist, doch er tut so, als ob das noch nicht klar wäre, weswegen Regret mit nach Leo kommen soll, um Lady Charity zu treffen, welche die Entscheidung darüber fällen wird. Vague will morgen aufbrechen und Regret geht nach draußen. Er ist überrascht darüber, dass Dupre sein Vater sein soll und erkennt dabei, dass er somit also Suns Bruder ist. Allerdings sucht sie noch nach ihrem Vater und Regret weiß nicht, wie er ihr das beibringen soll. Langue meint, dass er ihr die Wahrheit sagen sollte und Regret will wissen, woher sie wusste, was er gedacht hatte. Er will außerdem wissen, warum er "muss". Langue sagt, dass er Sun gesagt hatte, dass sein Vater bereits tot ist und sie somit nach einer nicht mehr lebenden Person suchen lassen würde. Regret ist verwirrt und weiß nicht einmal, ob er das glauben soll und Langue rät ihm, genau dass zu sagen, ob sie die Wahrheit nun akzeptiert liegt ganz bei Sun. Ein paar Tage später treffen Vague und Regret in der Heiligen Kirche bei Lady Charity ein. Diese hat schon von den göttlichen Geistern gehört, dass die Siegel schwächer werden und Vague gibt ihr Recht. Er erklärt, dass sie die Ursache dafür nicht kennen, doch sie werden versuchen den Schaden, der durch die Monster entsteht, gering zu halten. Lady Charity will wissen, wer Regret ist und Vague erklärt, dass er vermutlich Dupres Kind ist. Die Einzelheiten sind noch nicht geklärt, doch es scheint so, als ob es wahr wäre und anscheinend wurde Dupre von einem Dämonen getötet. Lady Charity soll die göttlichen Geister befragen, um die Wahrheit zu erfahren und sie ist einverstanden. Die Geister sagen ihr, dass Regret Dupre getötet haben soll und sie zweifelt an der Richtigkeit der Geister. Vague hilft Lady Charity wieder auf und sie denkt nach. Dupre könnte nie von so einem Jungen besiegt werden können und deswegen zweifelt sie. Sie sagt, dass Regret wirklich Dupres Sohn ist, doch sie habe nichts gesehen, was den Tod von Dupre betrifft. Vague ist etwas wütend und will trotzdem den Orb zurück, da er den Heiligen Rittern gehört, doch Regret weigert sich noch immer. Lady Charity schlägt Regret nun vor, sich den Heiligen Rittern anzuschließen, da Dupre der Commander war und Regret sich sicher gut schlagen wird. Sie hat ihre Zweifel nun beseitigt und ist sich sicher, dass die Geister niemals falsch liegen, weswegen sie ihn im Blick behalten will. Vague weiger sich aber, da Regret nur ein Junge ist und die Heiligen Ritter keine Baby-Sitter sind. Lady Charity sagt aber, dass die Siegel überall schwächer werden und sie so jede Hilfe benötigen, die sie kriegen können. Das Siegel der Hades-Schneefelder scheint Probleme zu machen, weswegen Regret das zuerst erkunden sollen. Er will aber noch wissen, ob es wirklich ein Dämon war, der Dupre getötet hat, doch Lady Charity ist sich nicht sicher, weswegen sie die Geister später noch einmal fragen möchte. Vorerst soll er aber nur seinen Auftrag erledigen, weswegen er sich nach Hades teleportiert.

Hades

In Hades sucht Regret zuerst die dortige Gilde des Lichts auf, wo er auf Roge trifft. Regret sagt, dass er von Lady Charity kommt und stellt sich vor. Roge ist verblufft darüber, da er bereits von Regret gehört hat und nicht glauben kann, dass er noch ein Kind ist. Regret übergibt den Brief von Lady Charity und Roge erklärt, dass im Brief steht, dass er Regret bei allem helfen soll, was dazu beitragen könnte, herauszufinden, was der Drachenclan vorhat. Danach erklärt Roge, dass es im Südosten eine Luftbrücke gibt, die nach Hades führt. Dort soll Regret nicht kämpfen, sondern einen Boten abfangen, der einen geheimen Brief für den Drachenclan bei sich hat.

Nebenmissionen

Schleim-Suppe

Benny ruft eines Tages nach Regret, was ihn sehr wundert, da sie ihn normalerweise ignoriert. Benny versteht nicht warum Regret so freundlich ist und bittet ihn, um einen Gefallen, doch sie vermutet, dass Regret bei ihr sowieso nicht nein sagen kann. Regret ist etwas genervt und Benny erklärt, dass die Slimes auf den Feldern den ganzen Klee auffressen, was ein Problem ist, da sie so ihre berühmte Klee-Suppe nicht machen kann. Regret soll daher nach Osten gehen und 5 Slimes zusammenschlagen, damit er ihnen eine Lektion erteilt.

Regret tut ihr den Gefallen und kehrt danach zurück. Benny wartet schon ungeduldig und Regret fordert etwas mehr Dankbarkeit. Benny ist empört darüber, dass Regret überhaupt etwas als Gegenleistung erwartet und nennt ihn jubelnd eine Enttäuschung. Regret hatte aber auf etwas anderes gehofft.

Dustins Gefallen

Regret geht zu Dustin und dieser begrüßt ihn freundlich, doch eigentlich mag er Regret gar nicht. Er fragt, was Regret will und dieser sagt, dass er eigentlich nur abhängt, während er sich fragt, warum Dustin sich so eigenartig verhält. Dieser meint, dass er Regrets Hilfe benötigen würde und sagt, dass er 5 Spin Bugs töten soll, welche sich im östlichen Wald oder in der Nähe von Garlic-See aufhalten. Regret will helfen und Dustin ist neugierig, ob er es schafft, während er Regret im Gedanken verflucht.

Regret erledigt die 5 Spin Bugs und kehrt zu Dustin zurück, odch dieser sagt, dass er sie nun nicht mehr benötigt, während er hämisch lacht. Regret ärgert sich und will wissen warum, doch Dustin gibt ihm keine Antwort darauf.

Später fragt Dustin Regret, ob er am Garlic-See 7 Mucakas beseitigen könnte, mit dem Hintergedanken, dass Regret das nie schaffen könnte. Regret ist schockiert über die Frage, doch er willigt ein.

Entgegen aller Erwartungen schafft Regret den Auftrag und kehrt zu Dustin zurück. Dustin ist erstaunt und lobt Regret. Dieser sagt, dass er sich beim Jagen der Mucakas verletzt hat und bittet um einen Heiltrank. Dustin weigert sich einen Heiltrank herzugeben und verrät ihm stattdessen ein Geheimnis. In jeder Stadt gibt es anscheinend einen speziellen Händler, der nur nachts erscheint. Dieser verkauft seltene Gegenstände und sogar Tränke. Dustin würde Regret nicht einmal das sagen, wenn er nicht an Pardon denken würde. Regret bedankt sich für die Information und ist enttäuscht, da Dustin einst so nett zu ihm war.

Zeit zum Abliefern

Regret geht zum Item-Mädchen und begrüßt sie. Sie begrüßt ihn auch und fragt, wie es ihm geht. Er sagt, dass es ihn schon besser geht und fragt sie dasselbe. Ihr geht es auch gut, doch ihr ist aufgefallen, dass sich jeder im Dorf komisch benimmt, weswegen sie fragt, ob etwas passiert ist. Regret ist erleichtert, da nicht nur er das Gefühl hatte und das Item-Mädchen bittet nun um Regrets Hilfe. Sie wurde von Slimes attackiert und dabei wurden ihr 5 Karottenkuchen gestohlen, doch eigentlich sollte sie diese abliefern.

Regret holt die 5 Karottenkuchen zurück und bringt sie zum Item-Mädchen. Diese ist sehr dankbar und verrät Regret, dass sie über Jahre hinweg schon versucht hat reich zu werden. Nun versucht sie ein neues Konzept, den An-Way Business Shop. Regret denkt an Betrug, doch das Item-Mädchen erklärt, dass das An-Way ist, eine komplett andere Firma. Kurz gesagt: Sie verkaufen Gegenstände, ohne einen Laden zu eröffnen. In jeder Stadt gebe es solche leute, die Premium-Gegenstände verkaufen, Regret soll sich daher umsehen. Regret glaubt aber, dass es eine Abzocke ist.

Brief an Bryan

Regret trifft eines Tages auf Rina. Diese erzählt, dass sie einen Drachenkrieger liebt, doch da die Stadt von den Heiligen Rittern beschützt wird hat sie Angst, dass ihr Geliebter bald entdeckt werden könnte. Regret findet das romantisch und Rina sagt, dass ihr Geliebter Bryan im Nordwesten der Stadt ist. Regret soll ihm einen Brief überbringen und als er im Nordwesten ankommt findet er den Mann. Er überbringt den Brief und Bryan ist dankbar dafür. Er findet die gegenseitige Abneigung der Heiligen Ritter und Drachenkrieger füreinander furchtbar und Regret fragt, wie stark die Heiligen Ritter eigentlich sind, da Bryan sich verstecken muss. Bryan erzählt von der Schlacht am TriPalo-Feld und sagt, dass er nicht einen Moment an den Sieg der Drachenkrieger gezweifelt hatte, doch dann kam ein Heiliger Ritter in silberner Rüstung und wendete das Blatt. Die silberne Rüstung erinnert Regret dabei an seinen Vater.

Kennst du Juno?

In der Schmiede Adonis' trifft Regret auf Juno. Dieser erklärt Regret, dass er Krabben wirklich hasst, weswegen Regret 3 Krabben am Garlic-See töten soll. Obwohl Regret Tiere aber liebt, lässt er sich von Juno dazu überreden die Krabben zu töten.

Regret tötet die 3 Krabben und kehrt zu Juno zurück. Dieser bedankt sich dafür und schenkt Regret einen Reparier-Hammer. Damit muss er zwar nicht mehr zum Schmied zurückkehren, doch er ist teuer und die Haltbarkeit der Gegenstände wird dadurch reduziert.

Philias Forschung

In Adonis trifft Regret auf Philia. Dieser ruft um Hilfe und als Regret fragt, was los sei, meint Philia, dass er ein Forscher ist. Er erforscht das Verhalten der Monster, doch leider ist er schon zu alt für die Mosterjagd. Allerdings benötigt er 10 Flaschen voller Negra-Körperflüssigkeiten, welche man in Süd-Adonis oder West Marsha Beach findet. Es hört sich vielleicht eklig an, doch das ist es nicht.

Regret besiegt ein paar Negras und beschafft so die Körperflüssigkeiten für Philia. Dieser bedankt sich dafür und gibt Regret zur Belohnung eine Kombinations-Schriftrolle. Diese kann er auch bei jedem Händler kaufen und mit 2 anderen Gegenständen beim Schmied verwenden. Dadurch erhält er einen Zauberstein und wenn er diesen an einen anderen Gegenstand bindet wird er noch stärker. Man kann allerdings nur Gegenstände der Klasse "Magie" vereinigen.

Gilde des Lichts

In der Gilde des Lichts bekommt Regret von einem Assistenten die Information, dass sich Leute über den Lärm, der von Werwölfen verursacht wird, beschweren. Regret soll daher 7 Werwölfe auf den östlichen oder südlichen Feldern töten.

Nachdem er die 7 Werwölfe getötet hat kehrt Regret zurück und der Assistent lobt ihn. Falls er noch mehr Arbeit benötigt soll Regret einfach mit den anderen Gildenmitgliedern sprechen. Der Assistent findet Regret allerdings noch immer eigenartig.

Später spricht Regret mit dem Manager der Gilde des Lichts und dieser hat von Regrets Mission in der Höhle der Täuschung gehört. Deswegen soll Regret, wenn er schon einmal dort ist, 7 Ghost-Swords besiegen.

Danach kehrt er zurück zur Gilde und wird für seine Tat gelobt.

Das Portal kennenlernen

Ein Mitglied der Gilde des Lichts lernt Regret kennen und glaubt, dass dieser kein Monster besiegen könnte. Er sollte daher zuerst Menson aufsuchen, um herauszufinden, wie Portale funktionieren.

Regret geht zu Menson und dieser erklärt, dass man mithilfe von Portalen zwischen Städten herumreisen kann, doch dafür benötigt man Geld. Regret kann außerdem Teleportations-Schriftrollen kaufen, um sich so von überall her zur festgelegten Basis zu teleportieren.

Danach kehrt Regret zur Gilde zurück und berichtet davon, dass er die Portale nun versteht und als Belohnung bekommt er Teleportations-Schriftrollen.

Welpenspiel

In Adonis findet Regret ein süßes Hündchen namens Hotdog, doch Hotdog beschwert sich über Regrets Beschreibung. Darüber, dass Hotdog sprechen kann, ist Regret sehr verwundert und Hotdog erklärt, dass er sehr gelangweilt ist, weswegen Regret ihm 7 Skelett-Knochen aus der Höhle der Täuschung bringen soll.

Regret besorgt die Knochen und Hotdog bedankt sich dafür. Regret kann nicht glauben, was er alles auf sich genommen hat, nur um einem Welpen zu helfen.

Denis-Ereignis

Im Ausrüstungs-Laden von Adonis trifft Regret auf Denis, welcher gerade fragt, ob Regret den Rest seines Lebens mit ihm verbringen möchte. Regret weist Denis ab, und dieser erklärt, dass er nur für seine Hochzeit geübt hat. Regret ist erleichtert und fragt, ob er helfen kann. Denis will, dass Regret einen Glückskeks zu Diana bringt, da in diesem der Verlobungsring ist. Regret findet das einfallslos, doch für Denis ist es romantisch. Diana sollte bei den Hades-Schneefeldern sein und Regret soll bei seiner Rückkehr den Teleporter verwenden.

Regret überbringt Diana den Glückskeks und sie isst ihn sofort komplett auf. Regret ist schockiert darüber und kehrt zu Denis zurück, welcher allerdings schon Bescheid weiß. Diana hat nun den Ring mitsamt dem Keks gegessen und Regret hält sich raus, da er das Gefühl hat, dass einer der Entwickler eine Geschichte aus seinem Leben damit ins Spiel brachte.

Betritt den Drachen & Guter Schlag

In Ost-Adonis trifft Regret auf den Drachenkrieger aus dem Cori-Wald. Regret will wissen, was er hier macht und der Drachenkrieger erzählt, dass er auf einer geheimen Mission unterwegs war, als er plötzlich von den Heiligen Rittern überfallen und zusammengeschlagen wurde. Der Drachenkrieger bittet Regret daher, die Ritter zu bekämpfen und dieser wundert sich, da ein Monster, wie der Drachenkrieger, gegen die Ritter verloren hatte. Der Drachenkrieger erklärt, dass er trotz seines Aussehens sehr sanft ist und außerdem hatten die Ritter zusammen gekämpft, weswegen sie für den Drachenkrieger Feiglinge sind. Regret kann es noch immer nicht glauben, dass der Drachenkrieger sich nicht gewehrt hat und damit verletzt er dessen Gefühle. Regret glaubt nicht, dass er überhaupt Gefühle hat und mobbt den Drachenkrieger wegen seines Aussehens. Der Drachenkrieger meint, dass die Ritter dasselbe gesagt hätten und findet das gemein. Regret meint, dass der Drachenkrieger ein Weichei ist und daraufhin wird dieser wütend und flucht. Regret soll ihm einfach helfen.

Regret findet einen Heiligen Ritter in der Nähe des Eingangs zum Mount Hades und wird durch dessen Aussehen etwas eingeschüchtert. Als Regret etwas sagt bemerkt der Ritter nur ein Geräusch und fragt Regret, ob er gerade etwas gesagt hat. Regret antwortet frech, dass doch nur sie 2 hier sind, weswegen er sich nicht dumm stellen soll. Der Ritter ist beleidigt und sagt, dass er einer der Heiligen Ritter ist, woraufhin Regret meint, dass er dennoch nicht einfach herumlaufen kann und jeden zusammenschlagen darf. Der Ritter ist etwas verwirrt und Regret fordert ihn zum Kampf heraus woraufhin ein weiterer Ritter erscheint. Regret ist etwas verunsichert, doch er will mutig wirken und fordert sie nun beide heraus. Daraufhin kommen noch 3 weitere Ritter herbei und Regret sagt, dass das feig ist, weswegen nur der stärkste mit ihm kämpfen soll. Die Ritter sind beleidigt und wollen nun alle kämpfen. Regret ist wütend auf den Drachenkrieger, da er nicht gesagt hat, dass es so viele sein würden und Regret will auch ihn zusammenschlagen, wenn er zurückkommt.

Regret besiegt die 5 Heiligen Ritter und kehrt zum Drachenkrieger zurück. Dieser fragt, ob alles erledigt ist und Regret fragt, was die geheime Mission eigentlich war. Der Drachenkrieger will nichts verraten, doch durch einen Versprecher erfährt Regret, dass er jemanden oder etwas kidnappen wollte. Regret ist entsetzt und der Drachenkrieger flieht.

Ians Bitte & Kranke Alice

In Hades trifft Regret auf Ian, der ihn für einen Arzt hält. Er bittet Regret um Hilfe, da seine Frau sehr krank ist. Er ignoriert Regret, als dieser sagt, dass er gar kein Arzt ist und bittet stattdessen darum, dass Regret kommt um zu helfen, wenn er Zeit hat.

Regret kommt wieder um zu helfen und Ian bringt ihn in sein Haus, solange er seine Frau nicht anfasst. Als Regret fragt, was das bedeuten soll, meint Ian, dass sie bloß zum Anschauen ist. Regret ärgert sich darüber, was mit den Leuten in diesem Spiel nur falsch läuft, da er doch niemanden helfen kann, ohne ihn zu berühren. Ian gibt nach, doch Regret, darf sie nur sanft anfassen und keine Tricks ausprobieren, da sie Ian gehört. Sie gehen hinein und am Bett seiner Frau fragt Ian, wie es ihr geht. Regret bemerkt, dass ihre Stirn glühend heiß ist und Ian sagt, dass er doch schon erwähnt hatte, dass seine Frau heiß ist. Regret meint es aber anders und fragt, ob sie Medizin haben. Leider besitzen sie keine Medizin, doch in den östlichen Schneefeldern gibt es medizinische Kräuter, die man von Grape Slimes bekommt. Sie benötigen mindestens 10 davon.

Regret besorgt die Kräuter und Ian ist sehr froh darüber, da Alice nun eine Chance hat zu überleben.

Charaktere

Helden

Spielbare Helden

Nicht-spielbare Helden

Schurken

Easter Eggs

Videos

Trailer

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki