FANDOM


PkmnschwwTheme.ogg
Pokémon Schwarze Edition
Pokemon schwarz.jpg
Das Cover von Pokémon Schwarze Edition

Entwickler

Game Freak

Herausgeber

Nintendo

Herausgekommen

18.9.2010 (J)

4.3.2011 (EU)

6.3.2011 (NA)

10.3.2011 (AU)

Genre

Rollenspiel

Spieleranzahl

1

Konsolen

Nintendo DS

Vorgänger

Pokémon Goldene Edition Heartgold / Pokémon Silberne Edition Soulsilver

Nachfolger

Pokémon Schwarze Edition 2

Pokémon Schwarze Edition ist ein Videospiel von Game Freak und wurde am 18.9.2010 erstmals herausgegeben. Es ist das zehnte Spiel der Reihe, seine Vorgänger sind Pokémon Goldene Edition Heartgold und Pokémon Silberne Edition Soulsilver und sein Nachfolger ist Pokémon Schwarze Edition 2. Das Spiel wurde bis heute zusammen mit Pokémon Weiße Edition ca. 15,42 Millionen-mal verkauft. Im Spiel geht es darum, dass man den Pokémon-Champion von Einall schlägt, die Pläne Team Plasmas vereitelt und den Pokédex vervollständigt.

Geschichte

Am Anfang wird der Spieler von Professor Esche in der Welt der Pokémon begrüßt. Sie stellt sich als Pokémon-Professorin vor und öffnet einen Pokéball, woraus ein Picochilla kommt. Die Welt wird von Wesen namens Pokémon bewohnt. Die Pokémon sind fast überall zu finden und es gibt sehr viele Arten. Die Menschen und Pokémon leben in Eintracht und helfen sich gegenseitig. Um die Freundschaft mit seinen Pokémon zu vertiefen ist es außerdem sehr wichtig mit ihnen gegen andere Pokémon zu kämpfen. Esche erforscht die Pokémon und fragt, ob der Spieler ein Junge oder ein Mädchen ist und wie er heißt. Der Junge heißt Warren und das Mädchen heißt Lotta. Esche stellt Warren nun seine Freunde vor. Der Junge heißt Cheren und ist manchmal etwas mürrisch, doch auch sehr aufrichtig. Das Mädchen heißt Bell und sie macht alles gemütlicher, doch sie gibt immer ihr Bestes. Esche vertraut den Freunden und will jedem ein Pokémon geben. Wenn Warren ein Pokémon gewählt hat beginnt sein Abenteuer, wobei er auf viele Menschen und Pokémon treffen wird, die nicht immer einer Meinung sein werden. Esche hofft, dass Warren so herausfinden wird, was für ihn im Leben wichtig ist und was nicht. Warren soll durch diese Reise reifer werden und gelangt nun in die Welt der Pokémon.

Aus Gründen der Schwierigkeit einen geschlechtsneutralen Text zu verfassen wird hier im Artikel immer Warren als die Figur des Spielers benutzt.

Der Anfang

Esche bringt ein Geschenk zu Warren nach Hause und geht wieder. Cheren berichtet davon, dass sie ein Pokémon bekommen sollen und Bell kommt zu spät. Sie entschuldigt sich und Cheren meint, dass das für sie nichts Neues ist, doch heute ist es unpassend, da sie doch Pokémon bekommen. Bell freut sich nun und meint, dass Warren sich zuerst sein Pokémon aussuchen soll, da Esche sie ja zu ihm nach Hause gebracht hat. Cheren ist einverstanden und Warren öffnet das Paket. Beim Paket ist eine Karte von Esche dabei. Darauf steht, dass für jeden ein Pokémon im Paket ist und die Freunde sollen alle eines nehmen ohne zu streiten. Warren wählt nun zwischen Serpifeu, Floink und Ottaro und danach nimmt Bell Serpifeu (wenn der Spieler Floink genommen hat), Floink (wenn der Spieler Ottaro genommen hat) oder Ottaro (wenn der Spieler Serpifeu genommen hat) und Cheren bekommt das übrige Pokémon. Cheren fragt sich, warum Bell entscheiden darf, welches Pokémon er bekommt, doch es ist egal, da er es sowieso haben wollte. Nun da alle ein Pokémon haben schlägt Bell vor, dass sie gegen Warren kämpft. Cheren sagt, dass die Pokémon zwar schwach sind, doch man sollte nicht im Haus kämpfen. Bell ist das aber egal, da diese Pokémon sowieso nichts anrichten könnten. Außerdem müssen sie irgendwann anfangen zu kämpfen, weswegen Bell nun gegen Warren kämpft. Warren gewinnt und sein Zimmer ist verwüstet. Bell ist von Warrens Können beeindruckt und Cheren findet es schade, um das Zimmer. Bell sieht sich um und bemerkt nun das Chaos. Sie findet es unglaublich, dass diese kleinen Pokémon so stark sind. Sie ist froh nun ein Trainer zu sein und fragt nun, ob Warren sauer ist wegen des Zimmers. Cheren meint, dass Bell ein hoffnungsloser Fall ist und heilt ihr und Warrens Pokémon. Bell fragt nun, ob Cheren gegen Warren kämpfen möchte, da er sehr viel über Pokémon weiß und so weniger Schaden anrichten würde. Cheren hätte ein Talent für Kämpfe und da stimmt er zu. Er glaubt, dass sie das Zimmer sowieso nicht viel mehr verwüsten können und findet es auch nur fair, wenn er auch kämpfen darf. Warren gewinnt den Kampf und damit hatte Cheren nicht gerechnet. Er fand es aber spannend und will sich zuerst bei Warrens Mutter für die Unordnung entschuldigen, sowie Bell. Sie entschuldigen sich unten bei Warrens Mutter und wollen aufräumen gehen, doch Warrens Mutter will sich später selbst darum kümmern und die Freunde sollten zuerst zu Esche gehen. Cheren bricht auf, um sich zu bedanken und er will vor dem Labor warten. Bell muss vorher noch kurz nach Hause und geht auch. Warrens Mutter sagt nun zu ihm, dass Kämpfe sehr lebhaft sind, da die Pokémon bis nach unten zu hören waren. Sie erinnert sich an ihren ersten Kampf und sagt, dass man nach jedem Kampf eine Pause machen sollte. Nachdem sie sich ausgeruht haben bekommt Warren den Viso-Caster von seiner Mutter und er soll zu Professor Esche gehen. Zuvor geht Warren aber zu Bell und bemerkt, wie ihr Vater ihr verbietet auf Reisen zu gehen, doch Bell geht einfach. Sie ist deprimiert und geht zum Labor. Vorm Labor treffen sich die Freunde und sie gehen hinein zu Esche. Sie hat bereits gewartet und möchte sich erneut vorstellen. Während dem Vorstellen unterbricht Cheren sie aber und meint, dass sie sich doch kennen. Esche ist sich dessen bewusst, doch sie bittet an diesem denkwürdigen Tag um etwas Förmlichkeit. Esche stellt sich nun vor und erklärt, dass sie den Ursprung der Pokémon erforscht, weil sie wissen will, wie lange es die Pokémon schon gibt. Sie sieht sich nun die Pokémon der Freunde an und erkennt, dass sie bereits gekämpft haben. Es sieht so aus als, ob sie sich nun mehr vertrauen würden und Esche fragt, ob sie ihren Pokémon Spitznamen geben wollen. Danach sagt sie, dass es einen Grund gibt, warum sie Pokémon bekamen. Cheren fragt, ob es mit dem Pokédex zu tun hat und bell weiß nicht, was das ist. Esche sagt, dass Cheren Recht hat und anscheinend schon viel weiß. Dennoch will sie alles noch einmal erklären. Der Pokédex ist ein hochmodernes Gerät, dass alle begegneten Pokémon automatisch erfasst. Die Freunde sollen daher die Einall-Region erforschen und alle heimischen Pokémon finden. Esche fragt nun, ob die Freunde für das Abenteuer bereit sind und sie stimmen zu. Cheren bedankt sich noch bei Esche, da er durch sie zum Trainer wurde. Nun bekommen die Freunde den Pokédex und Esche möchte den Freunden nun zeigen, wie und wo sie Pokémon finden können, weswegen sie zur Route 1 gehen sollen. Bell sieht nichts Falsches daran auf Reisen zu gehen und Cheren findet es auch wundervoll. Vor der Tür wartet bereits Warrens Mutter und fragt, wie es lief. Sie hatte bereits eine Vorahnung, was kommen würde und gibt den Freunden Karten mit. Sie wird Warrens Zimmer zusammenräumen und sagt, dass Pokémon faszinierend sind. Mit so starken Freunden muss man sich nicht fürchten und Warrens Mutter gibt den anderen Eltern Bescheid. Durch so eine Reise wird man reifer und wächst heran. Sie wünscht den Freunden eine gute Reise und geht. Cheren erklärt nun, dass man durch die Karte sehen kann, wo man gerade ist. Nun sollten sie aber zur Route 1 gehen. Dort warten Bell und Cheren, da Bell möchte, dass sie ihre Reise zugleich beginnen und sie betreten somit zugleich Route 1. Sie sind aufgeregt und gehen nun zu Esche. Esche erklärt, dass die Pokémon zwar im Pokédex eingetragen werden, wenn sie gesehen werden, doch wenn man sie fängt erhält man weitere Informationen, weswegen Esche demonstriert, wie man ein Pokémon fängt. Esche fängt nun ein Nagelotz. Man muss zuerst das Pokémon schwächen und dann setzt man den Pokéball ein. Wenn das Pokémon eine Statusschwäche, wie Paralyse, besitzt ist es außerdem leichter zu fangen. Esche schenkt den Freunden nun ein paar Pokébälle, mit denen sie Pokémon fangen können. Diese Pokémon kommen dann in das Pokémon-Team. Esche geht nun weiter und will in Gavina auf die Freunde warten. Cheren sagt noch, dass Pokémon nur im hohen Gras auftreten und Bell hat eine Idee, doch Cheren will aufbrechen. Bell schlägt zuvor noch vor, dass sie einen Wettkampf austragen, wer insgesamt die meisten Pokémon fängt. Cheren findet die Idee toll und glaubt, dass er so sicher Esche hilft. Cheren erwähnt noch, dass sie ihre Pokémon zuhause in Avenitia heilen können, bevor sie nach Gavina kommen. Danach brechen Cheren, Bell und Warren auf. Am Ende der Pokémon haben Cheren und Bell 2 Pokémon und sie vergleichen ihre Anzahl. Cheren erklärt, dass man im Pokédex sieht, wie viele Pokémon gefangen bzw. gesehen wurden. Cheren will nun in die Stadt gehen als plötzlich der Viso-Caster klingelt. Die Freunde heben ab und Esche hat sie angerufen. Esche denkt, dass die Freunde sich gut um ihre Pokémon kümmern und sie wartet vor dem Pokémon-Center. Warren trifft sich nun mit Esche und diese zeigt ihm das Pokémon-Center. Bell ist bereits drinnen und geht mit. Esche zeigt ihnen, wo sie ihre Pokémon gratis heilen können und Warren probiert es mal aus. Danach zeigt Professor Esche den PC her. Dort kann man sein Pokémon-Team verwalten indem man gefangene Pokémon vom Lager ins Team tut und umgekehrt. Bell fragt, wem das Lager gehört, da beim PC "Jemandes PC" steht. Esche weiß nur, dass es sich um die Person handelt, die das Lagersystem entwickelt hat. Danach zeigt Esche, dass hier ein Laden ist. Dort können nützliche Items gekauft und unnütze Items verkauft werden. Damit hat Esche alles erklärt und sie kehrt nach Avenitia zurück. Sie rät den Freunden, dass sie in Orion City Vivian, eine Forscher-Kollegin, besuchen und geht damit. Bell weiß nun nicht, was sie kaufen soll. Am wichtigsten sind für sie Tränke und Pokébälle. Draußen passiert etwas am Marktplatz. Eine Menschenmenge versammelt sich und darunter sind Cheren und Warren. Am Marktplatz stehen eigenartige Leute in Ritterrüstungen und ein Mann kommt hervor. Er stellt sich als G-Cis vor und spricht für Team Plasma. Er verkündet, dass alle Pokémon befreit werden und die Leute sind verwirrt. G-Cis erklärt, dass die Menschen schon immer mit den Pokémon in Eintracht leben, doch das sei nicht wahr. Die Trainer würden ihre Pokémon als Sklaven halten und falls jemand das anders sieht, soll er sich melden. Die Leute sind noch immer verwirrt und G-Cis sagt, dass in den Pokémon ungeahnte Kräfte schlummern von denen die Menschen lernen können. Es wäre ihre Pflicht die Pokémon zu befreien und sie sollen darüber nachdenken. Danach geht G-Cis wieder und die Menge berät sich. Sie halten G-Cis' Einstellung für Unsinn und die Menge löst sich wieder auf. Ein junger Mann geht zu Warren und sagt, dass dessen Pokémon-Team gerade zu ihm sprach. Cheren findet, dass der junge Mann zu schnell spricht. Cheren kann aber nicht glauben, dass Pokémon sprechen können und der junge Mann sagt, dass sie schon zu ihm sprechen, doch nicht jeder kann sie hören. Der junge Mann sagt, dass er N heißt und Cheren stellt sich und Warren vor. Cheren sagt, dass sie den Pokédex vervollständigen müssen, doch Cheren will eigentlich der Champion von Einall werden. N ist der Meinung, dass für den Pokédex viele Pokémon gefangen werden müssen. Er ist zwar auch ein Trainer, doch er zweifelt daran, dass die Pokémon mit so einem Leben einverstanden sind. N will nun hören, was Warrens Pokémon zu sagen haben, weswegen sie kämpfen müssen. N erfährt, dass Warrens Pokémon glücklich sind, doch es ist falsch sie in Pokébällen zu halten, weswegen N die Welt verändern will. N geht wieder und Cheren sagt, dass er eigenartig ist. Cheren ist der Meinung, dass N falsch liegt, da sich Menschen und Pokémon gut verstehen. Cheren will nun möglichst schnell nach Orion City, um dort den Arenaleiter herauszufordern. Cheren rät Warren auch dasselbe zu tun, da man nur durch Besiegen aller Arenaleiter ein guter Trainer werden kann.

1. Orden

Nebenmissionen

Pokédex

Charaktere

Helden

Spielbare Helden

Nicht-spielbare Helden

Arenaleiter

  1. Benny/Maik/Colin
  2. Aloe
  3. Artie
  4. Kamilla
  5. Turner
  6. Géraldine
  7. Sandro
  8. Lysander

Top 4

Champion

Schurken

Pokémon

Nicht in der Schwarzen Edition

Easter Eggs

Videos

Trailer

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki