FANDOM


GRTheme.ogg
Gravity Rush
Gravity Rush.jpg
Das Cover von Gravity Rush

Entwickler

SCE Japan Studio

Herausgeber

Sony Computer Entertainment

Herausgekommen

PlayStation Vita:

9.2.2012 (J)

12.6.2012 (NA)

14.6.2012 (AU)

15.6.2012 (EU)

PlayStation 4:

10.12.2015 (J)

2.2.2016 (NA)

3.2.2016 (AU)

5.2.2016 (EU)

Genre

Action-Adventure

Spieleranzahl

1

Konsolen

PlayStation Vita, PlayStation 4

Nachfolger

Gravity Rush 2

Gravity Rush ist ein Videospiel von SCE Japan Studio und wurde am 9.2.2012 erstmals herausgegeben. Sein Nachfolger ist Gravity Rush 2. Das Spiel wurde bis Ende September ca. 0,56-Millionen-mal verkauft. Im Spiel geht es darum einen Ort namens Hekseville vor den Nevi zu beschützen.

Geschichte

Episode 1: Aus dem Vergessen

Zu Beginn fällt ein Apfel von ganz oben in den Abgrund. Jemand sagt, es hätte noch einen anderen Weg gegeben, doch mehr weiß man nicht. Der Apfel rollt nun einen Weg entlang und stoppt erst neben einem schlafenden Mädchen. Das Mädchen wacht auf und bemerkt neben sich eine Katze. Diese scheint etwas vom Mädchen zu wollen, doch sie hat selbst nichts, weswegen sie die Katze wieder verscheuchen will. Die Katze fühlt sich allerdings wohl und bleibt. Das Mädchen fragt sich nun, wo sie ist und warum sie sich an nichts erinnern kann. Sie will raus und läuft die Stiegen des Hofs hoch. Die Stadt wirkt wie ausgestorben bis ein Mann vor ihr landet. Dieser packt das Mädchen und zerrt sie zu sich. Das Mädchen wehrt sich aber und wirft den Mann zu Boden. Der Mann bittet sie um Verständnis, er wollte bloß, dass das Mädchen seinen Sohn rettet. Der Mann will das Mädchen zu seinem Sohn führen, doch der Tunnel scheint versperrt zu sein. Der Mann räumt ihn wieder frei und in den Tunneln scheinen Leute zu leben. Beim Verlassen des Tunnels taucht die Polizei auf, da draußen ein Sturm beginnt. Daraufhin verrät ein Bewohner dem Mann, Aujean, dass sein Haus weggerissen wird. Plötzlich rennt Aujean los, um seinen Sohn Eugie zu retten. Auf der Brücke ruft er seinem Sohn zu, der noch immer im Haus ist und das Haus bricht etwas weg, wodurch Eugie beinahe in den Sturm gezogen wird. Das Mädchen ist verwirrt und fragt, was los ist. Der Mann meint, dass das am Haus oben sein Sohn ist, und sie soll ihn bitte retten. Das Mädchen weiß allerdings nicht, was sie tun soll und der Mann meint, dass sie doch so ist, wie das Mädchen mit der Krähe, weswegen ihre Katze Kräfte haben muss. Das Mädchen hat keine Ahnung, was Aujean meint, doch dieser bleibt hartnäckig und sagt, dass er sie gesehen hat, als sie vom Himmel fiel und ohne jeden Kratzer gelandet ist. Das Mädchen hat keinen Plan und schaut ihre Katze an, die ihr anscheinend irgendwie den Weg weisen will. Auf einmal beginnt das Mädchen zu schweben und landet an einer Wand. Das Mädchen ist verwirrt und glaubt, dass die Katze damit zu tun hat und versucht Eugie zu retten. Als sie beim Haus ankommt, wird es gerade weggerissen und beinahe in den Sturm gezogen. Über Trümmerteile bahnt sich das Mädchen nun ihren Weg zu Eugie und kurz bevor sie ankommt taucht eine riesige Hand auf, die aus dem Sturm greift und Trümmer hineinzieht. Das Mädchen gelangt nun bis zum Haus, wo gerade ein Polizist versucht Eugie per Helikopter zu retten. Allerdings greift die Hand wieder aus dem Sturm und nimmt den Polizisten mit sich. Das Mädchen eilt nun schnell Eugie zur Hilfe, doch er kann sich nicht mehr halten und fliegt Richtung Sturm. Das Mädchen nutzt daraufhin ihre Kräfte, um ihn gerade noch zurückzuholen, doch dann taucht erneut die Hand auf. Sie weicht gerade noch aus, doch die Hand versucht erneut zuzugreifen. Im letzten Moment taucht die Katze auf und zerstört die leuchtende Sphäre auf der Hand, wodurch diese verschwindet. Das Mädchen schwebt nun samt Haus wieder nach unten und übergibt Eugie seinem Vater. Das Haus beginnt zu rutschen und das Mädchen kann es nicht mehr aufhalten, weswegen es in den Abgrund fällt. Aujean und Eugie sind entsetzt und geben dem Mädchen die Schuld an dem Schlamassel. Sie versucht sich zu verteidigen, da sie helfen wollte, doch Aujean und Eugie sind wütend und meinen, dass man Shiftern einfach nicht trauen kann. Sie lassen das Mädchen nicht in Ruhe und sie rennt weg, da sie nichts dafür konnte. Während sie nun in einer Gasse herumirrt, fragt sie sich, was sie falsch gemacht hat, bis sie eine Tür erblickt. Diese lässt sich nicht öffnen, weswegen das Mädchen sie eintritt. Dahinter erblickt sie einen tiefen Abgrund und das Mädchen erzählt, dass sie ohne Erinnerungen in einer Welt gefangen war, die sie nicht verstand. Sie blickte in den Abgrund und wollte nicht nach vorne, doch zurück konnte sie nicht.

Episode 2: Schatten über der Stadt

Das Mädchen fragt nun die Katze, was sie eigentlich ist und ob sie die Schwerkraft verändert hätte. Da sie beide einsam sind, beschließt das Mädchen die Katze zu behalten und nennt sie fortan Dusty. Dusty scheint der Name nicht zu gefallen, doch das Mädchen findet ihn toll. Plötzlich fliegt eine Krähe vorbei und Dusty scheint ihr hinterher zu rennen. Das Mädchen eilt Dusty hinterher und scheinbar soll sie der Krähe folgen. Auf einmal sieht sie, wie ein anderes Mädchen mit der Krähe die Schwerkraft beeinflusst und einen Mann trifft. Das Mädchen wird neugierig und will das andere Mädchen sprechen, doch dieses fliegt davon, als das Mädchen vor ihr steht. Nun bemerkt das Mädchen, dass ein Polizist von einer Bande Schlägern überwältigt wird und sie schreitet ein. Der Polizist ist ihr dankbar und erklärt ihr, dass er ein paar Diebe verfolgt hatte, doch sie hatten ihn umstellt. Nun fällt ihm auf, dass er gar nicht weiß, wie das Mädchen heißt, doch anstatt zu antworten, schiebt das Mädchen ihn zur Seite und nimmt sich das Poster hinter ihm. Darauf ist das andere Mädchen, namens Raven, zu sehen und anscheinend wird sie gesucht. Der Polizist spricht sie erneut an und fragt, wer sie ist und was sie hier macht, doch das Mädchen erinnert sich nicht. Sie glaubt allerdings, dass Raven etwas wissen könnte und der Polizist fragt, ob sie sich vielleicht den Kopf gestoßen hat, da dies so wirkt, wie der Beginn eines spannenden Romans. Plötzlich hören sie jemanden schreien und sehen, wie ein Mann von Monstern angegriffen wird. Der Polizist versteckt sich und das Mädchen bekämpft inzwischen die Monster. Danach fragt sie sich, was eigentlich los ist, da zuerst der Sturm auftaucht und dann die Monster. Nun wird der Polizist, Syd, gerufen und er will, dass das Mädchen verschwindet, da er sie beschützen will. Er erklärt ihr, dass die Regierung sich nicht um Shifter kümmert, da sie die Regierung schwach wirken lassen, außerdem ist das Mädchen zur selben Zeit wie die Monster erschienen, wodurch man falsche Schlüsse ziehen könnte. Syd will den anderen alles erklären, doch nun müssen sie sich vorerst voneinander verabschieden. Das Mädchen erzählt nun, dass die Monster an diesem Tag angegriffen hatten und sie hatte nicht geahnt, welche große Rolle Syd noch spielen würde, geschweige denn, welche Rolle sie spielen würde. In der Zeitung wird vom neusten Phänomen berichtet und Bürgermeister Bolsey nennt die Monster "Nevi". Desweiteren gründet er eine Spezialeinheit zur Bekämpfung der Nevi und man glaubt, dass Syd die Nevi besiegt hat, während man sich um die Diebe kümmert.

Episode 3: Trautes Heim

Nun taucht ein Polizist auf, der nach dem Mädchen gesucht hat, da er jemanden von der Stadt gewartet hatte. Das Mädchen ist verwirrt und der Polizist erklärt, dass der Brunnen keinen Treibstoff mehr hat, weswegen sie sich beeilen soll. Das Mädchen hat keine Ahnung, welcher Brunnen gemeint ist oder wie sie ihn betanken soll, doch der Polizist hat keine Zeit für Erklärungen, weswegen er ihr bloß eine Karte geben kann. Das Mädchen kann sich nicht erinnern, ob sie jemals für die Stadt gearbeitet hat, weswegen sie sich auf den Weg macht. Der Polizist erwartet sie dort schon und verlangt von ihr zuerst Treibstoff zu sammeln. Das Mädchen weiß allerdings nicht, wie das funktioniert und der Polizist erklärt, dass sie die Juwelen im Himmel sammeln und dann zum Tank bringen muss, um diesen damit zu betanken. Das Mädchen kann es nicht glauben, doch es scheint dem Polizisten ernst zu sein. Das Mädchen sammelt nun 10 Juwelen und betankt den Brunnen damit, woraufhin dieser wieder Wasser speit. Der Polizist freut sich und will für das Mädchen ein gutes Wort bei der Stadt einlegen, außerdem fragt er, ob das Mädchen Vollzeit für sie arbeiten will und andere Anlagen repariert. Das Mädchen fühlt sich nun toll und nimmt an, doch nur in Teilzeit. Der Polizist ist einverstanden, wenn auch etwas enttäuscht, und belohnt das Mädchen mit ein paar Juwelen. Das Mädchen bedankt sich und bemerkt, dass sie gerade jene Juwelen erhalten hat, die sie gerade sammeln musste. Das Mädchen kann nun ihre Fähigkeiten mithilfe dieser Juwelen verbessern und sie baut auf einen geringeren Gravitationsverbrauch. Das Mädchen ist nun erschöpft und sucht einen Platz zum Schlafen. Dabei trifft sie neben dem Brunnen auf eine Frau, die dem Mädchen sagt, dass sie etwas müffelt und sich duschen sollte. Das Mädchen glaubt nicht, dass es so schlimm sein kann und riecht an sich, doch leider müffelt sie tatsächlich. Die Frau meint außerdem, dass ihre Haare und Kleider komplett dreckig und durcheinander sind. Das Mädchen will nun baden, ihre Kleider waschen und schlafen. In den Tiefen der Stadt findet sie einen Mann, der ihr erzählt, dass sein Haus vom Sturm zerstört wurde, weswegen er nun im Slum leben muss, da sich die Regierung um nichts kümmert. Das Mädchen fragt, ob hier noch Platz für sie wäre, doch leider sind hier schon zu viele Leute. Neben dem Brunnen fragt sich das Mädchen, wie sie hier zurechtkommen soll ohne Zuhause, als sie plötzlich in einen Gully fällt. So fällt sie in die Kanalisation, wo sie mehrere Rohre findet. Bei einem der Rohre zerstört sie die Holzwand, welche geradewegs hinaus führt und sie beschließt nun hier zu wohnen. Da es aber noch etwas langweilig wirkt, will sie Möbel besorgen. Dabei hört sie einen Hilferuf und eilt der alten Dame zu Hilfe, die von Nevi angegriffen wird. Die alte Dame bedankt sich, obwohl sie die Kleider des Mädchens nicht mag und das Mädchen fragt sich, was denn nicht stimmt. Sie fragt die alte Dame, ob sie alleine nach Hause kommt und sie meint, dass sie das schon schafft. Sie sollte bloß einen Stuhl ihrer Schwiegertochter entsorgen und wurde dabei angegriffen, weswegen sie es für eine Falle hält. Das Mädchen übernimmt den Stuhl und die alte Frau ist ihr dafür sehr dankbar. Als diese aber von früher erzählen will, macht sich das Mädchen auf den Weg und bringt den Stuhl in ihr neues Zuhause. Danach fragt sie herum, um andere Möbel zu finden. Ein Mann am Brunnen hat es satt immer am Schreibtisch zu sitzen und zu lernen, da er echte Erfahrungen sammeln will. Deswegen will er den Schreibtisch wegwerfen und verreisen. Das Mädchen nimmt ihm den Schreibtisch ab und der Mann fühlt sich nun frei. Nachdem sie nun den kleinen Schreibtisch in ihr Haus gebracht hat, trifft sie auf Syd. Er nennt sie Katzenmädchen, doch da jeder nun von ihr spricht gibt er ihr einen anderen Namen. Er findet "Kat" passend und stellt sich auch selbst nun offiziell bei ihr vor. Kat findet den Namen nicht schlecht und Syd erzählt ihr, dass sein Boss gerade umzieht, weswegen er sein Bett entsorgen muss. Kat ist ganz Ohr als Syd sich darüber beschwert, wie schwer es war. Sie will wissen, wo es steht, da sie eines braucht. Syd wundert sich darüber, dass sie das alte Ding haben will, doch sie kann es bei der alten Fabrik holen, wenn sie will. Kat bedankt sich noch für ihren Namen und macht sich auf den Weg. Als sie ankommt tauchen allerdings Nevi auf und greifen sie an. Nachdem die Nevi beseitigt und das Bett nach Hause gebracht wurde sammelt sie noch ein paar Objekte, wie einen Stoffhasen, auch eine Straßenlaterne wollte Kat mitnehmen, wurde dabei allerdings von der Polizei erwischt und ermahnt. Kat war froh einen Schlafplatz zu haben und konnte noch ein paar Möbel auftreiben. Sie duschte sich und legte sich dann ins Bett, wobei jedoch das Bett einbrach. Es war zwar alles so neu, doch Kat war froh einen eigenen Platz zu haben.

Episode 4: Das Hekseville-Phantom

Kat hört sich nun in der Stadt um und trifft dabei auf Aujean und Eugie. Aujean glaubt, dass Kat mit Raven unter einer Decke steckt und Eugie beschwert sich bei ihr wegen dem Haus. Kat versucht sich zu erklären, doch da sie ihr nicht glauben wollen geht sie wieder. Ein Polizist wundert sich, was los ist, da zuerst Gravitationsstürme und dann die Nevi aufgetaucht sind. Die Nevi tauchten erst mit den Stürmen auf, weswegen es der Polizist zuerst nicht glauben konnte. Ein andere Polizist erzählt Kat vom Heiligen Juwel. Dieses gab es schon vor der Gründung Heksevilles und es soll die Stadt beschützen. Es wäre furchtbar, wenn Alias das Juwel bekommen würde. Am Bahnhof erklärt ein junger Mann, dass seit dem letzten Sturm der Zug nicht mehr fährt. Er vermisst es seine Zeit im Vergnügungsviertel von Pleajeune zu verbringen und Kat schlägt vor, ein Luftboot zu nehmen. Da es durch die Stürme jedoch zu gefährlich ist, lässt es der junge Mann lieber bleiben. Im unteren Teil der Stadt warnt ein Arbeiter Kat vor dem Abgrund, da nichts, dass hinunterfällt, je wieder hochkommt. Kat gruselt sich, doch der Polizist erklärt, dass es nicht so schlecht ist, da man seinen Müll einfach runterwerfen kann und die Reichen können mit Luftbooten fahren. Ein alter Mann erzählt Kat noch vom Hekseville-Phantom, Alias. Alias ist der Schrecken der Stadt und hat es nun auf das Heilige Juwel abgesehen.

An einer Brücke trifft Kat dann wieder auf Syd, welcher gerade mit jemanden per Funk spricht. Kat fragt, ob er Urlaub hat, da er seine übliche Kleidung nicht trägt. Syd ist ganz stolz, da er Mitglied der Seepferd-Spezialeinheit ist und zum Detective befördert wurde. Kat kann damit nichts anfangen und Syd erklärt ihr, wie toll das ist. Er hat einen Auftrag und braucht wieder Kats Hilfe. Kat findet es toll, dass sie die Arbeit macht und Syd befördert wird, doch er versucht sie zu überreden, da es um den Superschurken Alias geht. Syd wird vielleicht wieder befördert und will Kat dann dafür belohnen. Außerdem hat er schon einen Plan, doch plötzlich taucht sein Boss auf. Er hat sich schon gewundert, warum Syd nicht auf seine Anrufe reagiert und der Mann beim Boss meint, Syd soll jetzt nicht flirten. Syd meint, dass er nicht flirtet, Kat sei bloß eine Bekannte, und sein Boss will, dass Syd wieder an die Arbeit geht, da es sich um einen großen Fall handelt. Syd will sich später bei Kat melden und er macht sich an die Arbeit. Dabei hat Kat heimlich ein Funkgerät von Syd erhalten und sie findet ihn irgendwie zu schwach. Kurz darauf meldet sich Syd per Funkgerät und sagt ihr, dass sie zum Dach der Kirche soll, ohne dass die Wachen sie bemerken. Kat hat Angst, da man sie für einen Dieb halten könnte, doch Syd meint, dass sie keine Angst haben soll. Am Dach der Kirche angekommen meldet sich Syd erneut und er erklärt ihr, dass auf der Fischstatue im Park das heilige Juwel liegt, hinter dem Alias her ist. Dieses Juwel beschützt schon lange die Stadt und nun wo die Gravitationsstürme aufgetaucht sind, wäre es überhaupt nicht gut, wenn es gestohlen werden würde. Kat fragt sich, warum es überhaupt hier im freien herumliegt, wenn es so mächtig ist. Syd erklärt, dass das Juwel vor ihr am Boden ein falsches ist. Er will die Polizei etwas ablenken, sodass sie das echte Juwel durch das falsche austauschen kann. Kat findet den Plan furchtbar, doch Syd hat bereits aufgelegt. Die Polizei wird nun durch ein Geräusch abgelenkt und Kat nutzt die Chance zum Austausch. Daraufhin meldet sie sich bei Syd und dieser will sie im Wald treffen. Im Wald lobt Syd Kat für die Arbeit und Kat findet Syds Verhalten irgendwie komisch. Syd sagt, dass im Park eine Party stattfindet, die Kat nicht verpassen sollte und dann jubelt er, da er endlich das Juwel hat. In dem Moment verwandelt er sich in Alias und verschwindet, während der anscheinend ohnmächtige Syd im Hintergrund aufwacht. Kat ist verwirrt und Syd erklärt, dass er gerade noch gewartet hat, als er K.O. geschlagen wurde. Kat erklärt, dass sie anscheinend Alias das Juwel gegeben hat und Syd findet das gar nicht gut. Plötzlich meldet sich Syds Boss über Funkspruch bei ihm und erklärt, dass Nevi aufgetaucht sind, weswegen er schnell kommen soll. Kat und Syd eilen sofort hin und bekämpfen die Nevi, woraufhin sich die Polizei um Kat versammelt. Sie fragt sich, warum sie so ernst schauen und bemerkt daraufhin, dass beim Kampf das Juwel auf der Fischstatue zerstört wurde. Syd untersucht die Scherben und Kat versucht sich zu erklären. Syd schreitet ein um alle zu beruhigen und steckt seinem Boss ein Stück des Juwels in den Mund, der es daraufhin wieder ausspuckt. Das Juwel scheint bloß ein riesiger Fruchtgummi gewesen zu sein und Kat wird verdächtigt Alias beim Austausch geholfen zu haben, da es für ihn allein unmöglich gewesene wäre. Er will sie festnehmen, doch der andere Mann von vorhin meint, dass es unwahrscheinlich ist, dass Kat ihm geholfen hat, da sie ansonsten nicht gegen sie Nevi geholfen hätte. Syds Boss gibt ihm Recht damit, doch er ist nicht komplett überzeugt. Erst als die Bewohner der Stadt auftauchen und gegen die Polizei deswegen protestiert, lässt man sie laufen. Syd lenkt die Aufmerksamkeit seines Boss' darauf, das Gebiet zu durchsuchen, da Alias noch hier sein muss und die Polizei rückt aus. Kat erzählt nun, dass sie sich nach all der Zeit noch immer an diesen Moment erinnert. Diese Welt schien zwar noch immer fremd, doch so langsam gefiel sie ihr. Währenddessen stand Alias im Industriegebiet und blickte auf die Stadt herab. Kat solle sich verbessern, denn sonst würde die "arme verirrte Königin" das nächste "Spiel" nicht überleben.

Episode 5: Schicksalhafte Begegnung

Am Brunnenplatz trifft Kat nun auf einen jungen Mann, der sich freut, dass wie vorhergesagt, ein süßes Mädchen auftaucht. Kat freut sich über das Kompliment und würde gerne etwas über die Wahrsagerin erfahren, doch der junge Mann findet nun ihre Haare nicht blond genug, weswegen er noch einmal zu "Pandoras Schicksal" gehen will. Kat ist nun beleidigt und durchstreift weiter die Stadt. Sie trifft auch auf einen alten Mann, der meint, dass es seit Alias' Auftauchen nur mehr Ärger gibt und anscheinend sind Staat und Polizei zu faul, um etwas zu unternehmen. Kat stimmt zu und der alte Mann hofft, dass Alias bekommt, was er verdient, denn das Juwel war ihr einziger Schutz.

Kat geht nun zu "Pandoras Schicksal" und hofft dort vielleicht Hilfe zu erhalten. Die Wahrsagerin dort scheint Kat bereits erwartet zu haben und Kat ist überrascht darüber, wie viel sie zu wissen scheint. Nun holt sie eine unheimliche Puppe aus einer Kiste hervor, die anscheinend Pandora ist, die eigentliche Wahrsagerin. Kat verzweifelt und die Puppe scheint der Wahrsagerin etwas ins Ohr zu flüstern. Anscheinend wird Kat einen Mann treffen, der ihr Schicksal verändert und nun will Kat wissen, wer es ist. Pandora sagt allerdings nur, dass sie gemeinsam das Tor in eine neue Welt öffnen werden. Kat will nun nichts mehr über die Vergangenheit wissen, sondern mehr über diesen Mann. Kat bekommt nun einen Umschlag in dem Anweisungen stehen, wie sie den Mann finden kann, außerdem befindet sich darin eine Rechnung, welche sie am Ausgang bezahlen soll. Die Wahrsagerin kostet sehr viel, weswegen Kat nun auf ihr Essen verzichten kann. Sie beginnt den Umschlag zu lesen, doch die Schrift ist sehr schwer zu entziffern. Sie liest etwas von weißen Fliegern, einer blauen Flagge in der Höhe, roten Läufern, eine geöffnete Pforte und eine Einladung in den Untergrund. Damit kann Kat aber nichts anfangen, als plötzlich eine weiße Taube vorbeifliegt. Sie glaubt, es ist der weiße Flieger und verfolgt den Vogel bis sie in einem Schwarm weißer Tauben verschwindet. Leider kann sie den Vogel nun nicht mehr verfolgen, doch sie wird schnell abgelenkt, als sie ein Kind weinen hört. Ein Junge scheint seinen Vater verloren zu haben. Er erklärt, dass er in einem Tunnel war und als er herauskam, war sein Papa Weg und anstatt eines Tunnels war nur mehr eine Wand da. Kat versteht nicht, was er meint und fragt, wo er seinen Vater zuletzt gesehen hat. Der Junge meint, dass er im Tunnel jemanden mit blauen Kleidern gesehen hatte und dachte es wär sein Vater gewesen, doch anscheinend hatte er sich geirrt. Kat glaubt, es könnte sich um die blaue Flagge handeln und will das nachprüfen. Sie fliegt nach oben und findet an einem Gebäude eine große blaue Unterhose. Kat ist verwirrt und hofft, dass es sich dabei nicht um die Unterhose des Vaters handelt. Sie überprüft die Prophezeiung und sucht als nächstes nach den roten Läufern, als sie ein Geräusch hört. Sie sieht Luftballons in der Luft schweben und hält diese für die roten Läufer, weswegen sie sie fängt. Einer entwischt ihr jedoch, weswegen sie ihm nachfliegt. Am Ende trifft sie auf einen Mann, der den Ballon für jemanden haben will. Er fragt Kat, ob sie seinen Sohn gesehen hat, welcher nur einen Tunnel erkunden wollte und danach verschwand. Kat sagt, dass sie seinen Sohn kennt und, dass er vor der Mauer voller Graffiti wartet. Kat will ihn hinbringen und überprüft zuvor noch die Prophezeiung. Sei vermutet, dass die geöffnete Pforte auf das Graffiti verweist, welches wie ein Tor aussieht. Als sie ankommen sind sowohl das Kind, als auch das Graffiti weg und stattdessen ist dort eine geöffnete Tür. Der Mann vermutet, dass sein Sohn wieder in den Tunnel gegangen ist und da er seltsam wirkt, will er seinen Sohn suchen gehen. Da es sich um die geöffnete Pforte handeln könnte geht Kat natürlich mit. Der Mann fühlt sich irgendwie beobachtet, doch Kat merkt nichts. Der Mann fragt sie, ob sie sich jemals gefragt hat, wo sie herkommen und ob das alles überhaupt real ist, denn sie könnten genauso gut nur der Einbildung eines anderen entspringen. Kat glaubt, dass der Mann müde ist und geht allein weiter bis sie auf eine seltsame leere Gegend stößt. Dusty läuft weg und Kat ärgert sich, denn diese Ereignisse kamen nicht in der Prophezeiung vor. Während sie Dusty verfolgt tauchen große Nevi auf und beschießen sie bis sie letztendlich mit Dusty auf ein großes Rohr stößt. Kat vermutet, dass es sich um die Einladung zum Untergrund handelt und springt hinein. Unten kehrt sich die Schwerkraft wieder um und Kat landet in einem Raum bei einem alten Mann. Dieser meint, er wäre der Mann, der ihr Schicksal verändert, doch Kat meint sie hat einen Termin und muss gehen. Bevor sie aber geht, sagt der Mann, dass er der Schöpfer dieser Welt ist. Kat hat Mitleid mit ihm, da es so scheint, als wäre der arme alte Mann hier unten verrückt geworden. Er hat eine Bitte und Kat meint, dass sie auch nicht nach Hause findet, doch das will der Mann nicht. Sie glaubt, dass sie ihm vielleicht eine Flasche öffnen muss, doch auch um kindersichere Verschlüsse geht es hier nicht. Kat will weiterraten, doch der alte Mann wird wütend und möchte ausreden. Kat veralbert ihn aber noch weiterhin. Die Prophezeiung hatte sie also zu einem alten Mann gebracht und bald würde sie erfahren, wie er ihr Schicksal ändert. Plötzlich ist Kat wieder vor der Wand mit Graffiti und fragt sich, wie sie hier gelandet ist, außerdem ist Dusty wieder da. Kat ist enttäuscht, da die Prophezeiung offenbar ein Schwindel war, doch Dusty glaubt, dass es der alte Mann sein könnte.

Episode 6: Die vergessene Stadt

Nun hört sich Kat wieder in der Stadt um und hört dabei von einem Mädchen, dass hinter den Stürmen angeblich eine eigene Welt liegen soll, wo die verschwundenen Stadtteile nun sind. Alle Kinder, die durch die Stürme ihre Eltern verloren haben, träumen das gleiche, wodurch dieses Gerücht entstanden ist. Ein Arbeiter erzählt Kat von Raven. Sie ist als Kind eines Tages aufgetaucht und hat ihre Eltern und ihr Zuhause gesucht, doch anscheinend hat sie sie nie gefunden. Sie hatte außerdem Probleme mit den Leuten zu reden und hat es irgendwann einfach nicht mehr versucht. Deswegen war der Arbeiter besorgt um sie, doch anscheinend ist sie recht zäh, denn gerade als er sie fast vergessen hatte, tauchte Raven mit ihrer Krähe und diesen Fähigkeiten auf. Kat fragt sich, wo sie die Krähe wohl gefunden hat und der Arbeiter vermutet, dass sie eine Agentin sein könnte, denn sie wurde mit Regierungsleuten gesehen. Eine alte Frau fragt Kat nach einem alten Mann, der einen Müllsack herumträgt. Dieser wühlt ständig im Müll anderer herum und scheint verrückt zu sein, denn er glaubt die Welt erschaffen zu haben, obwohl er nur Chaos schafft.

Am Rand der Stadt trifft Kat wieder auf den alten Mann und fragt, worauf die Leute denn so starren. Der Mann erklärt, dass sie durch das Universum ihre Familie verloren haben und nun darauf warten, dass sie zurückkehren. Doch ob dies passiert hängt ganz von Kat ab, denn es wird sich das Tor zu einer anderen Welt öffnen, wo Kat die Wahrheit über ihre Macht erfahren soll. Kat will helfen, wenn sie kann und der Mann erkennt, dass es Zeit ist. Er öffnet seinen Mantel und offenbart Kat darunter ein Portal, dass sie einsaugt. In der anderen Welt fragt Kat, wo sie sind. Der alte Mann erklärt, dass dies die Welt ist, wo die verschwundenen Leute samt Stadt gefangen sind. Kat kann den alten Mann nicht sehen und er meint, dass diese Welt aus gutem Grund von ihrer getrennt war, doch irgendjemand hat sie anscheinend zusammengebracht. Kat findet es zu kompliziert, weswegen der alte Mann ganz einfach sagt, dass sie den Blumen folgen soll, um die verschwundene Stadt zu finden. Bevor der alte Mann nun verschwindet, meint er, dass er an Kat glaubt, und sie fragt sich, warum er die Stadt nicht selbst rettet. Kat muss nun die Nevi bezwingen, damit die Blume erblüht und ihr mit Licht den Weg weist. Das macht Kat ein paar Mal bis der Mann meint, dass Kat das Prinzip verstanden hat. Sie will wissen wo nun die Stadt ist und der Mann erklärt, dass sie zuerst eine Herausforderung meistern muss, um alle zu retten, außerdem stellt er sich nun mit vollem Namen vor. Er heißt Gade, der Schöpfer. Kat folgt nun weiter den Blumen, bis sie den verschwundenen Stadtteil findet. Gade erklärt nun, dass im Stadtteil ein Meister wartet, der besiegt werden muss, um die Stadt zu retten. Es gibt außerdem noch 2 weitere Stadtteile in anderen Zwischendimensionen, doch um diese zurückzuholen muss Kat sich erstmal um diesen kümmern. Kat fliegt nun also zum Stadtteil und es taucht ein riesiger Nevi auf, den sie bezwingen muss. Am Ende zerstört sie sein letztes Auge mit Dustys Hilfe und der Stadtteil kehrt in seine Welt zurück, wo er sich Auldnoir anschließt. Die Kinder und Eltern sind froh ihre Liebsten wieder zu haben als plötzlich Raven auftaucht und Kat gegen eine Wand wirft. Als Kat am Boden liegt steigt Raven auf sie und fragt, ob sie von Bolsey beauftragt wurde. Gade schreitet ein und meint, sie sollen sich beruhigen, woraufhin Raven ihn angreift, doch er weicht aus. Raven möchte wissen, wer Kat ist und ob Gade ihr hilft. Er soll es besser lassen, da er sonst auch dran ist, doch Gade meint, dass sie etwas missversteht und nicht das große Ganze sieht. Kat flieht, da Raven eindeutig zu stark ist. In der Zeitung wird inzwischen von der Wiedervereinigung der Stadtteile berichtet und man fragt sich, wer Kat ist und, woher die Shifter kommen.

Episode 7: Zu viele Geheimnisse

Kat hört sich wieder in der Stadt um und trifft dabei auf Aujean und Eugie. Kat versucht erneut zu erklären, dass sie das Haus doch retten wollte, doch es ging einfach nicht. Aujean ist das aber nun egal, da sie den verlorenen Stadtteil zurückgebracht hat. Er freut sich schon, einen bestimmten Laden in Pleajeune zu besuchen. Eugie will auch mit in den Laden, doch dafür muss er noch 10 Jahre warten. Allerdings steht in Pleajeune die beste Schule der Stadt, wo Eugie vielleicht hin kann, wenn er lernt, wovon Eugie allerdings nicht so begeistert ist. Kat ist nur froh darüber, dass er deswegen sein Haus vergisst. In Pleajeune trifft sie noch auf eine Frau, die froh ist, dass endlich jemand Raven die Stirn bietet. Kat ist beeindruckt, wie schnell sich das herumspricht und die Frau würde den anderen Shifter gerne mal sehen, denn sie soll recht süß sein, wenn auch ihre Figur nicht so toll sein soll. Kat ist etwas beleidigt, doch immerhin findet man sie süß.

Kat will sich nun ablenken und besucht ein Kleidungsgeschäft. Dieses verkauft Schuluniformen und Kat ist neugierig, wie es wohl auf einer Akademie ist. In dem Moment stürmt ein junger Mann aus dem Laden und stößt Kat dabei um. Er fängt sie auf und fragt, ob alles in Ordnung ist. Kat wird verlegen und der Junge erkennt sie. Newt stellt sich vor und bittet Kat um Hilfe, da seine Schulkameradin, Echo verschwunden ist. Kat ist etwas enttäuscht, dass er sie deswegen treffen wollte, doch sie hilft ihm und bekommt zum Dank eine Umarmung. Kat fragt, ob Echo Newts feste Freundin ist, doch sie ist bloß eine Kindheitsfreundin. Newt findet Kat hübsch, welche dadurch noch mehr verlegen wird und sie zieht sich eine Schuluniform an, um nicht aufzufallen. Newt findet das komisch und Kat hofft, dass er sie jetzt nicht für komisch hält. Newt beruhigt sie und meint, dass die Uniform ihr steht, doch sie sollte sich nun trennen und herumfragen. Eine Schülerin hat gesehen, wie Kat mit Newt gesprochen hat, weswegen sie schon vermutet, dass es um Echo geht. Die Schülerin erzählt vom verschwundenen Schulbus, der bei einem Ausflug verschwand. Man glaubt, dass er vom Rand der Welt gefallen ist und sogar die Polizei hat die Suche aufgegeben. Gerüchten zufolge erscheint der Bus, wenn man nachts alleine am Schulgelände ist und man kann Hilferufe hören, doch niemand, der in den Bus einsteigt, wird danach je wieder gesehen. Eine Vermutung der Schülerin ist also, dass Echo in diesen Bus gestiegen ist. Kat fand, das war reine Zeitverschwendung und geht weiter. Ein anderer Schüler glaubt Kat nicht, dass sie auch hier zur Schule geht, da es schon mehrmals Leute gab, die sich einschleichen wollten. Kat versucht ihn zu überzeugen und wenn sie ein paar Fragen beantworten kann, dann will er ihr etwas über Echo erzählen. Sie muss wissen, dass die Göttinnen-Statue in Pleajeune ein Feuer in der Hand hat, dass die Schule "Arquebus-Akademie" heißt und dass die Statue bei der Schule die linke Hand in die Höhe streckt. Kat hat das Spaß gemacht, doch der Schüler ist bloß genervt und will wissen, warum sie nach der "Riesentasche" fragt. Diesen Spitznamen hat Echo bekommen, da sie immer eine riesige, vollgepackte Tasche dabei hat, die sie gut bewacht. Der Schüler ist sich nicht sicher, wann er sie zuletzt gesehen hat, doch er glaubt, dass es auf dem Weg zur Schule war. Kat geht weiter und hört dabei einen Betrunkenen über Echo reden. Der Mann hat sich scheinbar in die schöne Echo verliebt und Kat fragt, wo sie steckt. Der Mann meint, dass sie im Nachtclub ist, wo sie von allen bewundert wird. Kat wundert es, dass sie in einem Nachtclub arbeiten soll und der Mann meint, dass sie gerade ihre Schicht hat, falls Kat sie sehen will. Kat eilt zum Nachtclub und fragt dort eine Angestellte nach Echo. Dei Frau will wissen, was Kat will, denn sie duldet keinen Ärger in ihrem Klub. Nachdem Kat alles erklärt hat, will sie Echo unbedingt rausholen, da so ihr Leben ruiniert werden könnte. Die Frau beginnt laut zu lachen und erklärt, dass die Echo, nach der Kat sucht, hier ist, denn sie selbst ist die Echo, die hier arbeitet. Kat ist überrascht darüber, dass es mehrere Echos gibt und die Frau will außerdem, dass Kat aufhört so viel Mist zu reden, denn ihr Nachtclub ist überhaupt nicht schäbig, sondern fein. Kat tut es aufrichtig leid und sie fragt weiter herum. Ein anderer Schüler mit Brille erschreckt sich bei Kats Anblick und als sie im das Bild zeigt wird er noch panischer. Kat versucht ihn zu beruhigen, doch stattdessen rennt der Schüler weg. Kat holt ihn ein und fragt, was er weiß. Anscheinend hat er in Echos Tasche geschaut und Kat erklärt, dass sie bloß wissen will, ob er weiß, wo sie steckt. Der Schüler ist erleichtert darüber, dass Kat nicht von Echo geschickt wurde, doch Kat meint, er sollte nicht einfach so in die Privatsachen von einem Mädchen schauen. Der Junge erklärt, dass sich die Tasche aber bewegt hat und Echo scheint manchmal mit ihr zu reden, wodurch er gezwungen war reinzusehen. Kat fidnet das merkwürdig und will wissen was in der Tasche war, doch der Schüler weiß es nicht. Er weiß bloß noch, dass er mit dem Gesicht am Boden aufgewacht ist, vermutlich durch einen Schock. Kat wundert sich, was so schrecklich sein könnte und erklärt, dass Echo verschwunden ist. Der Schüler war der Meinung er habe sie am Schulhof gesehen, doch er ist weggelaufen. Kat bedankt sich für die Info und sucht nahe der Schule weiter. Dort wartet bereits Newt, da auch er zu dem Schluss gekommen ist, dass Echo irgendwo bei der Schule sein muss. Newt will wieder getrennt nach ihr suchen, doch Kat hat eine bessere idee und fliegt mit ihm auf die Dächer, von wo aus sie einen besseren Überblick haben. Newt ist beeindruckt, doch er sieht keine Spur von Echo, weswegen sie höher hinauffliegen. Weiter oben findet Newt den Ausblick fantastisch und würde gerne wissen, wie Kat das macht, doch sie weiß es selbst nicht so genau, sie weiß bloß, dass ihre Kräfte mit Dusty zusammenhängen. Newt erblickt nun Maye, welche ebenfalls nach Echo sucht, und er will mit ihr reden. Maye hatte leider auch keinen Erfolg und fragt, wer das Mädchen bei ihm ist. Newt stellt Kat vor und meint, dass sie bei der Suche hilft, außerdem war der Flug mit ihr unglaublich. Maye findet es unglaublich, dass sich wieder ein Mädchen in Newt verliebt hat und sie hat Mitleid mit Echo. Sie ist etwas müde und bittet Newt deshalb im Schülerzentrum nachzusehen, da dort jemand angeblich Echo gesehen haben soll. Newt will in diesem alten verlassenen Gebäude nachsehen, solange Maye nach Hause geht, um sich auszuruhen. Kat begleitet ihn und im Inneren finden sie tatsächlich Echo, die mit ihrer Tasche spricht. Newt fragt sie, wieso sie verschwunden ist, doch sie möchte nicht reden, da Newt wie alle anderen ist. Newt möchte wissen was los ist und was sie versteckt, doch Echo will, dass er weggeht. Gerade als Kat sie in Ruhe lassen will kommt ein Nevi aus Echos Tasche und umschlingt sie. Kat zerrt Newt gerade noch Weg als der Riesen-Nevi mit Echo in sich aus dem Gebäude stürmt. Echo scheint wie besessen und schreit, dass sie alle hasst und dass alle verschwinden sollten. Newt ist entsetzt und will, dass Kat sie rettet. Kat bekämpft den Nevi, bevor er Echo verschlingt und gegen Ende erblickt die besessene Echo Newt, woraufhin sie zu weinen beginnt und sich beschämt umdreht, nur damit aus dem Hinterteil das Auge des Nevi auftaucht. Echo fragt sich, warum sie alle verletzen wollen, sogar Newt habe sie ausgelacht. Newt meint, dass das nicht stimmt, er habe schon gelacht, doch nur weil er sie mag. Er will ihr etwas sagen, doch Echo dreht durch. Kat besiegt den Nevi, welcher Echo dadurch wieder freilässt, doch diese hebt dann nur traurig dessen verbliebenen Kern hoch. Sie erkennt, dass die Nevi sie bloß beschützen wollten und der Kern verschwindet. Newt meint, dass sie nicht alleine ist, denn sie hat auch ihn. Er hebt ihre Haare von der Stirn, um eine Narbe anzusehen, die sich Echo zugezogen hat, als sie ihn als Kind gerettet hat. Newt ist von einem Baum gefallen, doch Echo hat ihn aufgefangen. Er vermisst diese Tage, wo er mit ihr alleine war, ohne darüber nachdenken zu müssen, was andere denken. Es tut ihm leid, dass er es nicht früher gesagt hat, doch er will ihr helfen. Kat und Dusty gehen und sie erzählt, dass das Nevi nur versucht hat Echo zu beschützen. Sie scheinen mehr, als bloß Monster zu sein.

Episode 8: Hundertundeine Nacht

Kat trifft auf Gade und er fragt, was los ist, da sie bedrückt wirkt. Sie meint, dass alles in Ordnung ist und er will den nächsten Stadtteil zurückholen. Da sie anscheinend nicht auf Raven zählen können, muss Kat den fehlenden Teil von Pleajeune zurückholen. Kat hört im Hintergrund einen alten Mann jammern, da er seine Familie durch den Sturm verloren hat und Gade fragt, ob sie sich vor Raven fürchtet. Kat will aber bloß wissen, wer Raven ist und was sie gegen Kat hat, welche doch bloß helfen will. Gade erklärt, dass sie auch helfen will, doch auf ihre Art und dabei ist sie der Meinung, dass Kat ihr im Weg ist. Allerdings ist Kat so den Leuten von Hekseville behilflich. Kat versteht Gade nicht recht und fragt, ob er denn nicht der Schöpfer dieser Welt ist. Gade meint, dass das schon lange her ist und er schon nicht mehr so scharfsinnig ist wie einst. Kat will ihm daher die Arbeit abnehmen und alles zum Besseren verändern, wodurch sie langsam ihr Schicksal annimmt. Sie geht durch das Portal und Gade meint, dass sie nicht springen, sondern gleiten muss. So kommt Kat mit dem Gravitationsgleiten Schritt für Schritt voran, bis sie den verschwundenen Stadtteil entdeckt. Dort taucht ein riesiger fliegender Nevi auf, doch bevor Kat etwas tun kann, wird er von Raven mit einem Schlag besiegt. Sie widmet sich nun Kat und meint, dass sie mit ihren Plänen nicht durchkommen wird. Kat ist verwirrt, da sie doch nur helfen will und Raven vermutet, dass sie von Bolsey geschickt wurde, um seine Drecksarbeit zu erledigen. Kat versucht sich zu erklären, doch Raven hört nicht zu und greift an. Kat kann sich allerdings gegen Raven behaupten und versucht einen finalen Schlag zu landen. Raven kontert mit derselben Attacke und beim Aufprall werden beide voneinander weggeschleudert. Kat sieht nur noch eine Rauchwolke und danach kehrt der Stadtteil wieder zurück an die Seite von Pleajeune. Zu dieser Zeit wusste Kat bereits, dass sie kämpfen musste, um das zu schützen, was ihr lieb war, doch sie wusste nicht, dass Raven ebenfalls kämpfte, um etwas zu schützen.

Episode 9: Alte Geister sterben lassen

Danach fahren die Luftboote der Stadt wieder, weswegen Kat mit einem in den neuen Stadtteil, Endestria, fährt. Dort trifft sie auf einen Mann, der dank der Luftboote wieder arbeiten gehen kann. Er fragt Kat nach Raven und wünschte sich, dass die Shifter einfach Ruhe geben würden, da durch ihre Kämpfe anscheinend die Stadtteile verschwinden und wieder auftauchen. Kat gefällt das gar nicht und dem Mann fällt auf einmal auf, dass sie wie der Shifter aussieht, der Raven bekämpft hat. Kat meint, dass sie sie gar nicht kennt und eilt schnell davon.

Danach trifft Kat in Endestria auf Syd, der ihr erzählt, dass Alias es auf das Heilige Juwel in Endestria abgesehen hat. Kat lässt sich dazu überreden zu helfen und Syd erklärt, dass es beim letzten Mal eine undichte Stelle bei der Polizei gab, doch nun kümmert er sich persönlich mit seiner Elite um das Problem. Man fand Syds Idee mit der Fälschung recht gut, weswegen er es noch einmal probiert. Kat ist skeptisch, doch Syd ist überzeugt, dass es funktionieren wird. Kat soll einfach die Gegend überwachen und dieses Mal weiß sogar die Polizei von Kats Hilfe. Kat macht mit, da sie alles für die Bewohner der Stadt tun will. Beim Überwachen trifft sie auf den Boss der Polizei, der sich bei ihr für die Hilfe bedankt und sich wegen dem letzten Mal entschuldigt. Der Mann, der Kat beim letzten Vorfall verteidigt hat, bedankt sich ebenfalls und stellt den Boss und sich vor. Der Boss heißt eigentlich Bulbosa und der Mann selbst ist Syds Partner, Chaz. Kat ist erleichtert davon, dass sie wirklich offiziell helfen darf und fragt, was sie von Syds Plan halten. Chaz findet ihn gut und meint, dass Syd, trotz Fehler, sehr schlau sei. Das Gebiet ist nun gesichert und Kat soll beim Juwel vorbeischauen. Außerdem wissen die Wachen dort nicht, dass sie eine Fälschung bewachen und das soll auch so bleiben. Kat fragt einen Officer dort nach dem Rechten und kurz darauf meldet sich Syd per Funk. Kat soll sich als nächstes auf den Türmen umsehen, da Alias von überall aus zuschlagen könnte. Vom Turm aus sieht Kat Explosionen und Syd verständigt sie, dass Alias Bomben gelegt hat, wovon noch eine bei der Müllaufbereitung übrig ist. Kat soll schnell dorthin und die Bombe finden, als Syd ihr aber genauer erklären will, was dann zu tun ist, legt sie unabsichtlich auf. Sie hat keine Zeit mehr ihn wieder anzufunken und will improvisieren. Sie findet die Bombe im Müll und danach taucht Chaz auf, der ihr helfen will. Er entschärft die Bombe und erklärt, dass Syd ihn geschickt hat. Kurz darauf meldet dieser sich und berichtet, dass um die Fälschung mehrere Nevis aufgetaucht sind, doch Kat soll nicht einschreiten, da die Wachen dort als Köder dienen und Alias anlocken sollen. Chaz geht deswegen zurück auf seinen Posten und ruft Verstärkung. Kat soll in der Zwischenzeit zum Juwel gehen und auf Syds Befehle warten, doch dieser meldet sich sofort und sagt ihr, dass sie zum echten Juwel muss, damit sie es mit Bulbosa und der Elite beschützen kann. Stattdessen geht sie aber zur Fälschung, um den Polizisten zu helfen. Nachdem sie ein paar Nevi erledigt hat, erfährt sie, dass ein paar Polizisten von den Nevi auf die Türme entführt wurden. Kat rettet die 3 entführten Polizisten und fragt sich dann, warum die Nevi das tun sollten. Sie wird wieder skeptisch und glaubt, dass Alias bereits eine Fälschung vermutet hatte, weswegen sie nach dem echten Juwel sieht. Dort findet sie aber bloß die bewusstlose Elite vor und Alias taucht auf. Sie möchte wissen, warum er das tut, doch anstatt zu antworten, rät er ihr bloß, sich fernzuhalten. Kat weigert sich jedoch und verfolgt den Meisterdieb, der bei der Verfolgung Nevis auf sie hetzt. Letztendlich gelangen sie aber an einen Steg am Rand der Stadt und Alias sieht sich gezwungen zu kämpfen. Er schwebt auf einen der Wassertürme und verschmilzt dort mit einem Nevi, so ähnlich wie Echo zuvor. Kat bekämpft ihn mit all ihrer Kraft und schafft es ihn zu besiegen, wodurch er aber durch den finalen Schlag in einen Müllwagen landet, der ihn letztendlich in die Müllpresse wirft. Dies wird von einem Mann und einer anderen Person in Kutte beobachtet, doch Kat bemerkt nichts. Sie kehrt nach Hause zurück und richtet sich ein Bad, als Syd auftaucht und in ihrer Wanne landet. Er muss Kat unbedingt etwas sagen und ist froh, dass er es heil bis zu Kat geschafft hat. Ein Zeitungsartikel berichtet darüber, wie die "Gravi-Königin", Kat, den König der Diebe besiegt hat und überall wird sie als Heldin gefeiert. Sie ist begeistert davon und Syd merkt an, dass Kat sich vielleicht anziehen sollte, da sie bloß im Handtuch dasteht. Kat warnt ihn und stößt ihn weg, wodurch sie aber ihr Handtuch verliert, was ihr überhaupt nicht gefällt. Obwohl Syd ein lausiger Polizist war, schien er doch ganz nett zu sein, allerdings zog er einfach sehr viel Pech an und das schien auf Kat abzufärben. Ihr gefiel es als Heldin bezeichnet zu werden, denn es war eine gute Zeit, bis sie zu Ende ging.

Episode 10: Gefährliche Neugier

In Endestria erfährt Kat von einem Arbeiter, dass Alderman D'nelica aufräumen will und persönlich vorbeikam, um den Arbeitern bezahlten Urlaub und 20% mehr Lohn zu versprechen. Kat wird skeptisch, da das sicher nicht so einfach ist, sonst hätte man das schon gemacht, doch dem Arbeiter ist das egal, da Bolsey auch nicht gerade viel geschafft hat.

Am Rand von Endestria trifft Kat nun auf Gade, der gerade in der Zeitung über die "Gravi-Königin" liest. Kat liegt es eine Heldin zu sein und will den nächsten Stadtteil zurückholen. Kurz bevor Gade sie nun wieder in die Zwischendimension befördert, frisst Dusty unbemerkt Kekse, die Nevi töten sollen. Dadurch fällt Kat zu Boden während sie zur ersten Blume fliegt und bemerkt, dass etwas mit Dusty nicht stimmt. Anscheinend wird Dusty durch irgendetwas geschwächt und Kat kann nur mehr einen Bruchteil ihrer Kräfte nutzen, weswegen sie großteils zu Fuß durch die Zwischendimension muss. Sie findet dennoch den verschwundenen Stadtteil und begegnet dort einem riesigen Nevi, doch Dusty scheint es noch immer schlecht zu gehen. Kat macht sich Sorgen, doch zuerst attackiert sie den Nevi. Sie schafft es den Nevi zu bezwingen und danach würgt Dusty auch das Gift wieder hoch, wodurch es ihn besser geht.

Episode 11: Dickes Fell

Der Stadtteil kehrt an seinen Platz zurück, doch mit ihm auch der riesige Nevi, der anscheinend überlebt hat. Dieser lässt auf einmal einen Schwarm Nevi frei, der nun über die Stadt herfällt. Kat ist schockiert und will die Nevi sofort aufhalten, doch es scheint zwecklos. Syd sagt Kat, dass sie etwas tun soll, doch Kat ist sich unsicher, ob das ausreicht. Plötzlich bemerkt Kat, dass die Nevi abgeschossen werden und es tauchen Kriegsschiffe auf von wo aus die Person von vorhin, die in eine Kutte gehüllt ist, schießt. Kat bedankt sich und der Kommandant meint, dass sie die neue Spezial-Verteidigungseinheit sind, die sich um die Nevis kümmert, während Kat den großen Nevi am Turm ausschaltet. Kat schafft es den großen Nevi auszuschalten und die Kriegsschiffe docken an Endestria an. Die Person in der Kutte beobachtet Kat lächelnd, während sie auf den Kommandanten, Yuri Gerneaux, trifft. Kat fühlt sich geehrt und Yuri erklärt, dass die Polizei den Nevi nicht mehr gewachsen ist, weswegen eine Spezialeinheit gegründet wurde. Yuri will mit Kat zusammenarbeiten und meint, dass ihre Kräfte unglaublich sind. Im Inneren des Kriegsschiffs ertönt ein lautes Krachen, doch der Kommandant lenkt davon ab und bietet Kat an, sich der Spezialeinheit anzuschließen, wo sie Yuri unterstellt wäre und seinen Befehlen folgen müsste. Der Kommandant ist nämlich der Meinung, dass Kat zu leichtfertig gehandelt hat und so unschuldige Leben gefährdet. Kat versteht nun und meint, dass sie der Einheit für die Rettung dankbar ist, doch auch wenn Dusty heute nicht ganz er selbst war, sind sie ein Team, das allein zurechtkommt. Kat fliegt also davon. Ihr Interesse an den Robotersoldaten schwand während dem Gespräch und sie dachte, die guten Zeiten würden ewig währen. Dennoch zerfiel Kats Leben langsam in ihren Händen. Die Zeitung berichtet dann noch davon, dass die Arbeit in Endestria wieder aufgenommen wurde und dass die Nevi erneut Opfer forderten. Außerdem verschwindet Bolsey nach einer Pressekonferenz.

Kat fährt nach Vendecentre und ist überwältigt von diesem Stadtteil. Sie trifft auf Gade, der sie fragt, wie es ihr gefällt. Kat findet es toll, doch sie fragt sich, warum Gade hier ist, wenn die Stadt doch wieder komplett ist. Gade meint, dass er Kat bloß vor ihrer großen Reise verabschieden will. Kat ist verwirrt, doch sie wird bald erfahren, was Gade meint. Er will ihr zumindest noch verkünden, dass er umzieht, da sein in seinem Rohr mitten im Nirgendwo recht einsam ist. Kat freut sich und Gade meint, dass er als Schöpfer ihr noch nützlich sein kann, falls sie wieder in die Zwischendimension will. Er schlägt ihr vor, dass sie nach Hause geht, um ihre Reise zu planen, doch Kat meint, es wäre schlauer für ihn, seinen Umzug zu planen.

Episode 12: Gefahr von unten

Kat will sich nun in den einzelnen Stadtteilen umsehen. Dabei trifft sie in Endestria auf einen Mann, der anmerkt, dass die Gravitationsstürme anscheinend schwächer werden, da Endestria wieder da ist. Wenn es ruhig bleibt könnte man sogar einige der Luftboote und Ladungen bergen, die unter die Stadt geschleudert wurden. Ein anderer Arbeiter sagt, dass Bolsey gerade dann stirbt, als Endestria wieder erscheint, wodurch in der Regierung Chaos herrscht. Im Normalfall gäbe es vorgezogene Wahlen, doch die Situation ist schwer abzuschätzen. Im Grunde macht Bolseys Abgang aber eigentlich keinen Unterschied für die Stadt. Bei Kats Haus trifft sie auf Gade, der anscheinend sein Rohr vor ihre Haustür verlegt hat, wodurch sie nun Nachbarn sind, doch Kat ist nicht begeistert davon. Gade ist gekränkt und meint, dass auch Kat mal alt und einsam sein wird. Damit er nicht weint, beruhigt Kat ihn und meint, dass sie sich eigentlich über einen Nachbarn freut. Gade ist erfreut und meint, dass er für Kat jederzeit wieder die Portale in die Zwischenwelt öffnen kann, doch sie weiß nicht, was sie dort tun soll, immerhin wurde sie beim ersten Mal fast umgebracht. In Auldnoir trifft Kat dann noch auf einen Polizisten. Dieser findet, dass D'nelica ganz schön eilig nach Bolseys Verschwinden eine Übergangsregierung aufbauen will. Kat erinnert sich an D'nelica. Er war Ratsherr und beim Militär, außerdem war er es, der mit Raven zusammengearbeitet hat. Der Polizist ist skeptisch ihm gegenüber, da er anscheinend nur auf diese Gelegenheit gewartet hatte, doch es könnte auch sein, dass eine harte Hand in dieser Zeit gut tut.

Nebenmissionen

Stadt reparieren

Kat kann in der Stadt Juwelen sammeln, womit sie einzelne defekte Anlagen reparieren kann.

Sie beginnt wegen der Bitte eines Polizisten mit dem Brunnen in Auldnoir, woraufhin sie noch andere Gebäude reparieren kann.

In Auldnoir kann sie reparieren:

  • Brunnen
  • Aufzug
  • Zugbrücke
  • Fabrik

In Pleajeune:

  • Unterirdisches Tor
  • Brunnen
  • Hauptstraße
  • Riesenrad

In Endestria:

Herausforderungsmissionen

Nachdem Kat einzelne Anlagen repariert hat, kann sie an diesen Orten Herausforderungen bestreiten. Dieser Missionen sind unterschiedlich und es kann sein, dass man mit Zeitbegrenzung Nevi bekämpfen, Zeitrennen ohne Gravitationsenergie, freie Rennen, Taxi-Jobs oder Wurfherausforderungen abhalten muss.

Gully

Kat findet in der Stadt mehrere Gullys, mit denen sie schnell von einem Ort an den anderen gelangt.

In Auldnoir gibt es die Gullys:

  • Beim Brunnenplatz
  • Beim Vorratslager
  • Bei der Karuwari-Kirche

In Pleajeune:

  • Bei Hotel Fauxneu
  • Bei der Göttinnenstatue
  • Bei der Statue des Direktors

In Endestria:

Dienstmädchen

Tagebuch eines Dienstmädchens

Nach dem Vorfall mit Alias trifft Kat in Auldnoir auf Aujeanund Eugie. Eugie scheint es kalt zu sein und Aujean verzweifelt, da er noch nicht einmal ein Zuhause auftreiben kann. Eugie will ihn trösten, da es doch nicht seine Schuld ist, dass sie ihr Zuhause verloren haben. Stattdessen schaut er Kat böse an und sie kann nicht glauben, dass sie noch immer ihr die Schuld geben. Sie gibt auf und fragt, was sie wollen. Aujean will, dass sie sich bei einer Villa als Hausmädchen bewirbt, da dort die Bezahlung gut ist. Der Haken ist, dass der Mann als Schriftsteller selten zuhause ist und die Frau, Melda, allein im Haus langsam durchdreht. Sie tyrannisiert die Hausmädchen, wodurch ständig neue gesucht werden. Kat fände, es gäbe erst kein Problem, wenn der Mann öfters zuhause wäre, doch Aujean verteidigt ihn, da Männer nun mal ihren Freiraum brauchen. Kat will es probieren, da sie den Umgang mit unverschämten Leuten gewohnt ist und Aujean freut sich. Er beneidet Kat sogar etwas, da Melda gut aussieht und er würde sich selbst bewerben, wenn er jünger wäre. Eugie versteht nicht, warum sein Vater für eine Verrückte arbeiten wollte, doch das würde er erst verstehen, wenn er älter ist. Kat nimmt an und geht zur Villa, wo sie sich bei Melda vorstellt. Melda meint, sie hat keine Zeit und kritisiert Kats Kleidung, als diese sich bewerben will. Melda will niemanden von der Straße aufnehmen, doch da ihr gerade langweilig ist, gibt sie Kat eine Chance. Um eingestellt zu werden muss Kat genug über die Stadt wissen, weswegen sie sich einem Test unterziehen muss. Kat bekommt aber mehrere Chancen, weswegen sie sich auch inzwischen in der Stadt umhören kann. Sie muss wissen, dass dieser Stadtteil Auldnoir heißt, dass eine Fischstatue das Heilige Juwel getragen hat, dass am Brunnen neben dem Jungen auch noch ein Frosch und eine Schildkröte zu sehen ist, und dass man Anlagen mit kostbaren Juwelen betreibt. Kat beantwortet alles richtig und wird eingestellt, doch sie muss sich eine Dienstmädchenuniform anziehen. Melda meint, dass es so viel besser ist, und am besten sollte Kat ihre alten Kleider gleich verbrennen. Kat bedankt sich und findet das Haus schön. Sie fragt außerdem, ob Meldas Mann heute zuhause sei. Melda meint, dass er nicht hier ist und selbst wenn er es wäre, dann wäre er nur im Arbeitszimmer. Kat fragt, ob sich Melda da nicht einsam fühlt, doch sie will nicht reden, Kat soll stattdessen arbeiten und den Müll runtertragen. Danach soll Kat etwas Süßes besorgen, doch nicht irgendwas, sondern den Melda-Spezial-Eisbecher. Dafür benötigt man Vanilleeis, einen Keks, Marmelade und Bitterschokolade. Der Eisbecher wurde schon beim Eisladen bei der Zugbrücke bestellt, Kat muss den Karton nur mehr abholen und überprüfen, ob der Keks mit Pfefferminzschokolade ist und die Marmelade sollte vom Stand mit dem Wachhund sein. Außerdem muss die Bitterschokolade von dem Stand sein, wo immer so viele Frauen anstehen, und das Eis soll dabei ja nicht schmelzen. Kat besorgt alles und bringt die Zutaten zur Villa, wo Melda gerade aufschreit. Sie hat gerade im Arbeitszimmer durchgelüftet und dabei wurden 5 Seiten des neuen Manuskripts ihres Mannes hinausgesogen. Diese Seiten dürfen nicht in die falschen Hände geraten, weswegen Kat den Eisbecher erstmal vergessen soll, um die neuesten Seiten des "Greyerzer"-Reihe wiederzubeschaffen. Beim Beschaffen liest sich Kat die Seiten durch um sicherzugehen und sie findet auch andere Seiten, die etwas zweideutig wirken, wenn man nicht weiß, dass es um eine Hündin geht. Kat gefällt der Roman nicht wirklich und es sind ihr zu viele Bände, doch da der Autor so reich ist, muss es jemanden gefallen. Sie bringt die Seiten zurück und bekommt zum Dank ihre Bezahlung, welche so großzügig ist, dass Kat selbst auch noch etwas davon haben sollte, nachdem sie Aujean das Geld gegeben hat. Melda hat große Erwartungen an Kat und sagt ihr, dass sie nicht die angenehmste Arbeitgeberin ist, doch sie schätzt die Hilfe. Kat macht sich nun auf den Weg zu Aujean und trifft dabei auf ein weinendes Mädchen. Dieses hat das Geld für die Medizin ihrer kranken Mutter verloren und nun weiß es nicht, was es tun soll. Kat hat Mitleid und gibt ihr etwas von ihrem Geld, woraufhin sich das Mädchen bedankt und geht. Nun taucht Aujean auf und fragt, wie viel sie heute verdient hat und Kat versucht alles zu erklären. Aujean fragt, was nun aus ihnen werden soll und Eugie beginnt sich ebenfalls zu beschweren. Kat ist genervt und meint, dass es ihre Sache ist wem sie mit dem Geld hilft und außerdem könnte sich Aujean auch Arbeit suchen. Kat hatte somit ihren ersten Tag hinter sich gebracht und obwohl Melda streng war, war Kat dennoch stolz auf ihre Arbeit, als sie zum ersten Mal ihren Lohn erhielt. Diese Arbeit sollte sie jedoch noch in einen Skandal verwickeln.

Die Dame und der Shifter

Nachdem Kat als Dienstmädchen eingestellt wurde, war sie weiter mittellos, doch Jammern bracht Aujean und Eugie auch kein neues Zuhause. Sie dachte, es wäre einfacher, das Geld zu verdienen, anstatt den beiden erklären zu müssen, dass sie für das Haus nichts kann. Deswegen ging sie wieder zu Melda zurück.

Als sie dort ankommt fliegt gerade die Polizei mit ein paar Sachen davon. Kat will allerdings nicht zu spät kommen, weswegen sie dem nicht nachgehen kann. Nun taucht Aujean auf und will Kat was erzählen. Anscheinend ist Meldas Mann verschwunden und sie hat gerade eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Aujean glaubt allerdings, dass Melda ihren Mann ermordet hat, da sie oft gestritten haben. Kat kann das aber nicht glauben, da Melda eigentlich gar nicht so schlecht ist, wenn man sie näher kennt. Aujean geht wieder und Kat zieht sich für die Arbeit um. In der Villa meldet sich Kat zum Dienst, doch Melda ist nicht sonderlich gut gelaunt. Kat will ihr etwas zu trinken bringen, doch Melda lehnt wütend ab und will gehen. Kat meint, dass Melda sicher um ihren Mann besorgt ist, doch Melda wird noch wütender und glaubt, dass auch Kat sie verdächtigt. Daraufhin wird Kat nach Hause geschickt, doch da ihr etwas an der Sache nicht passt, weswegen sie Melda verfolgt, als diese außer Haus geht. Während der Verfolgung wirft Melda etwas vom Rand der Stadt und später fuchtelt sie auffällig mit den Armen herum. Daraufhin erscheint ein Taxi und eine ältere Dame hält Kat auf. Sie erzählt Kat, dass ihre Nichte auch bei Melda angestellt war, doch für die harte Arbeit wurde sie bloß gefeuert, weswegen die alte Dame Melda verflucht. Kat stimmt nicht ganz zu und die alte Dame meint außerdem, dass Melda zuvor mit ihrem Mann noch gestritten hat, weswegen sie ihn vermutlich ermordet hat. Kat glaubt den Gerüchten noch immer nicht und die alte Dame ist überzeugt, da man Melda auch bei einer zweifelhaften Wahrsagerin gesehen hatte. Kat will Meldas Unschuld beweisen und verfolgt das Taxi. Bei einem abgelegenen Platz nahe der Kirche macht Melda dann halt und untersucht seltsamer Weise auf den Boden, wodurch Kat zu zweifeln beginnt. Ein Polizist sieht Kat und stellt sie, doch dann erkennt er die "Gravi-Königin" und bittet sie um Hilfe, da man in der Nähe Geschrei gehört hat. Bis her hat der Polizist aber nichts bemerkt. Melda ist plötzlich verschwunden und Kat geht zu dem Punkt, den sie vorhin untersucht hat. Dort findet Kat einen Brief an Pandoras Schicksal, doch die Schrift ist schwer zu lesen. Kat ist besorgt und liest daher den Brief in dem 4 Hinweise stehen: "Eine funkelnde Klinge, glänzend in der Leere", "Stoße hinab wie ein Adler", "Hände sind Füße, wenn die Erde spricht" und "Trage das Geheimnis zur Wurzel". Die ersten 3 Punkte scheinen erledigt, weswegen nur noch der letzte bleibt. Kat muss das Geheimnis vor Melda lüften und untersucht zuerst die Bäume. Und tatsächlich: Unter einem Baum liegt ein Teil des Manuskripts von Meldas Mann. Auf der Seite steht, dass Meldas Mann gezweifelt hat, da sie ihn anscheinend nicht versteht und ihm nur kalte Blicke zukommen lässt, während sie mit dem Messer am Bett steht. Kat zweifelt noch mehr und durch einen starken Wind wird die Seite davongeweht. Kat jagt hinterher und findet dabei einen Mann vor, den sie von den Gemälden in Meldas Villa kennt. Sie erkennt, dass es sich um Meldas Mann handelt und er scheint zu leben, doch dann greifen Nevi an und er ist verschwunden. Kat bezwingt die Nevi und bedauert, dass sie den Mann nicht retten konnte, doch dann hört sie jemanden rufen. Meldas Mann scheint doch überlebt zu haben und er erklärt, dass er Kats Aufmerksamkeit erregen wollte, als sie angegriffen wurden, wodurch er wiederum weiter runter fiel. Kat fragt, ob er Meldas Mann ist und er erkennt die Dienstuniform, weswegen er weiß, dass Kat für Melda arbeitet. Sie möchte aber zuerst wissen, ob Melda ihn ermorden wollte, doch das Manuskript scheint doch kein Tagebucheintrag zu sein, sondern der Entwurf für einen Kriminalroman. Melda hat nie versucht ihn zu ermorden, er hat lediglich nach Inspiration gesucht, doch dann konnte er nicht mehr zurück. Er ist etwas angespannt und will zuerst wieder nach oben. Oben findet Melda dann ihren Mann und freut sich, da die Wahrsagerin Recht hatte. Die Polizei hatte nichts unternommen, da sie dachte, ihr Mann hatte sie einfach verlassen, weswegen sie zur Wahrsagerin ging. Kat erkennt, dass Melda sich bloß wegen der Vorhersage so benommen hatte. Der Mann meint, dass er das Schreiben zum wichtigsten Aspekt seines Lebens werden ließ, doch im Grunde war nichts wichtiger als Melda. Er will den Rest seines Lebens mit ihr verbringen und plant eine gemeinsame Weltreise. Sie wollen die Villa verkaufen und brechen auf. Kat sah Melda zum ersten Mal so glücklich und meint, dass man Gerüchten nicht vertrauen sollte. Dennoch scheint es so, als wenn sie gefeuert wäre, denn die Villa wird ja schließlich verkauft, wodurch kein Dienstmädchen benötigt würde.

Melda und ihr Mann unternahmen nun ihre gemeinsame Reise und Kat war arbeitslos geworden. Doch in Zukunft würde sie wieder einen Job bekommen.

Reisende

Kat trifft an verschiedenen Orten auf Singlor und Nala, welche Geister zu sein scheinen und ihr Geschichten erzählen.

Beim ersten Treffen mit Singlor, fragt dieser, ob Kat ihn sehen kann und natürlich kann sie ihn sehen. Singlor ist erleichtert und fragt sich, wodurch Kat anders ist. Kat stellt sich vor und weiß nicht, wovon Singlor redet. Er erklärt ihr, dass er geglaubt hat ein Geist zu sein, da er für alles und jeden unsichtbar zu sein scheint. Er erkennt, dass Kat nichts versteht und erklärt, dass er Wissenschaftler war, bis es einen Laborunfall gab, der ihn und seine Frau in eine andere Raum-Zeit-Dimension warf. Anscheinend kann er alles sehen, doch niemand sieht ihn, denn das Gravitationsfeld dieser Welt scheint so stark zu sein, dass es den Zeitablauf verzerrt. Aufeinmal verschwindet Singlor für eine Sekunde und Kat wundert sich darüber. Singlor vermutet, dass Kats Sicht auf Singlor das Ergebnis der Überlappung ihrer Raum-Zeit-Dimensionen ist und will das näher erklären, doch dann verschwindet er komplett.

Beim nächsten Treffen führt Singlor diesen Satz einfach fort und meint, dass dadurch die Möglichkeiten grenzenlos wären. Kat ist froh und meint, dass sie geglaubt hat, ihn nie wieder zu sehen, doch Singlor ist verwirrt, da er doch die ganze Zeit mit ihr geredet hat. Kat erklärt, dass er bis gerade eben noch verschwunden war und Singlor erkennt, dass er durch den Unterschied in der Zeit das wohl als nur ein Gespräch wahrnimmt. Theoretisch würde das bedeuten, dass Kat mehr Zeit hat, wenn sie zwischen ihren Dimensionen hin- und herspringen könnte, doch da das vermutlich nicht der Fall ist, liegt es viel mehr an ihrer Wahrnehmung. Kat glaubt also, dass er jederzeit verschwinden könnte. Als sie dies sagt, verschwindet er erneut und Kat glaubt, dass er vermutlich noch immer mit ihr redet.

Beim nächsten Treffen meint Singlor, dass Kat also plötzlich verschwinden und wieder an einem anderen Ort auftauchen könnte, da ihre Wahrnehmung der Zeit von seiner abweicht. Kat meint, dass es nun schon etwas länger her ist, seit sie sich unterhalten haben. Singlor ist überrascht und meint, dass er das gar nicht bemerkt, weswegen er für Kat etwas eigenartig wirken muss. Kat gibt zu, dass es etwas gruselig ist und außerdem verschwindet er plötzlich und taucht irgendwo wieder auf, meist an den ungewöhnlichsten Plätzen. Singlor erkennt, dass seine Versuche, künstliche Gravitationsenergie zu erzeugen, anscheinend ein dichtes Gravitationsfeld erzeugt haben, welches Raum und Zeit verzerrt. Kat findet, dass es nach einem sehr großen Experiment klingt und Singlor verschwindet erneut.

Beim ersten Treffen mit Nala, wundert sich diese, da Kat sie anscheinend sehen kann. Seit einem Unfall war sie für alle unsichtbar und irrte allein umher. Sie will wissen, ob Kat sie wirklich sehen kann und ruft ihr zu, doch für Kat scheint sie gerade zu verschwinden, was ihr wie ein Déjà-vu vorkommt.

Beim zweiten Mal erkennt Nala sie wieder und fragt sich, warum nur Kat sie sehen kann. Sie stellt sich vor und fragt nach Kats Namen, doch dann fällt ihr ein, dass Kat sie gar nicht hören kann. Sie ist schon so lange von ihrem Mann getrennt, da ist es schon schön, wenn man so tun kann, als ob man gesehen würde. Sie wünscht sich, von Kat gehört zu werden, doch vermutlich wirkt sie wie ein Geist. Nala fühlt sich wie in einem Traum und will ihren Mann wieder finden

Spezialfähigkeiten

In der Zwischendimension findet Kat an jedem Ort einen Apfelbaum, welcher ihr eine Spezialfähigkeit verleiht.

Sie kann erlernen:

  • Die Spiralklaue
  • Den Gravitationswirbel
  • Das Schwarze Loch

Zusätze

Charaktere

Helden

Spielbar

Nicht spielbar

Schurken

Andere

DLC

Easter Eggs

Videos

Trailer

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki