FANDOM


Der Pinguin
Pinguin.jpg

Geschlecht

Männlich

Nationalität

Amerikaner

Größe

1,47 m

Gewicht

79 kg

Haarfarbe

Schwarz

Augenfarbe

Blau

Waffe

Schirm, Schusswaffen

Organisationen

Pinguins Jungs, Familie Cobblepot

Status

Schurke

Auftritte

Batman: Arkham City, Batman: Arkham Origins, Batman: Arkham Knight

Der Pinguin ist ein Schurke in der von Rocksteady Studios und Warner Bros: Games Montréal produzierten Batman: Arkham-Serie für die PlayStation 3. Er wird im Englischen von Nolan North gesprochen. Im Deutschen wird er von Joachim Kaps gesprochen.

Geschichte

Vergangenheit

Oswald Cobblepot wuchs in einer reichen Familie auf. Sein Vater, Stanley Cobblepot, wollte das Firmenimperium der Waynes stürzen, dabei vernachlässigte er aber das Zeitungsunternehmen, das sein Familie über Wasser gehalten hat. Als sein Firmenimperium droht zusammenzubrechen wurde Oswald nach London in ein Internat gesteckt. Oswald fühlte sich verlassen und wurde in der Schule immer wegen seines Aussehens gehänselt. Daher schwänzte er immer öfter die Schule und nahm Kontakt zu Dieben auf. So erbaute er sich eine riesige Unterwelthandelsorganisation. Als da Imperium seines Vaters endgültig zerbrach war er verschwunden.

Jahre später tauchte er wieder auf.

Arkham Origins

In Batman: Arkham Origins ist der Pinguin der größte Schwarzmarkthändler Gothams. Seine Residenz ist die Final Offer, ein altes Schiff.

Batman lässt einen seiner Deals platzen und sucht ihn auf, da er Informationen über Black Mask benötigt. Der Pinguin glaubt seinen Männern nicht, dass es den Batman gibt und feiert weiter.

In seinem Schiff hält er Arenakämpfe ab. Gerade als Batman auftaucht geht Pinguin in sein Büro und foltert Alberto Falcone, da er ihn dazu zwingen will seinen Vater zur Rente zu bringen. In der Zwischenzeit übernimmt Tracey das Kommando. Batman kämpft sich durch das Schiff bis ins Büro. Dort verhört er gerade zusammen mit Candy Falcone. Falcone gibt nach, doch der Pinguin möchte ihn weiterfoltern. Plötzlich taucht Batman auf und zerstört den Schockstab. Pinguin versteckt sich und hetzt seine Jungs auf Batman. Dieser erledigt jedoch alle und widmet sich dann Pinguin. Er wirft Pinguin gegen den Spiegel. Dieser meint, dass er ihn beobachtet hat und, dass er nicht schlimmer ist als er. Batman verhört Pinguin nun. Dieser meint aber, dass er nicht alles verfolgt. Batman schlägt ihn und fragt noch einmal. Pinguin wird weich und berichtet von einem Mord bei den Lacey Towers. Außerdem hat Black Mask anscheinend selbst Probleme. Plötzlich wird Batman weggezogen und steht Deathstroke gegenüber. Nachdem Deathstroke besiegt ist sieht Pinguin von oben hinunter auf Batman und sagt, dass es nett war. Daraufhin schließt er die Tür seines Büros. Batman will ihn verfolgen, doch der Pinguin hat die Couch vor die Tür geschoben und sitzt nun mit Tracey und Candy darauf. Er wünscht Batman fröhliche Weihnachten und sagt, er solle verschwinden.

Beim Lacey Towers-Mord wurde Black Mask ermordet. Die Polizei verdächtigt den Pinguin, da der anscheinend im Raum war, doch Batman kann seine Unschuld beweisen.

Irgendwann lässt der Pinguin sich die Waffen aus dem GCPD liefern, doch Batman neutralisiert die Waffenkisten mithilfe von Barbara Gordon.

Zwischen Arkham Origins und Ein eiskaltes Herz

Der Pinguin behielt seine Macht und verübte weiterhin Verbrechen.

Ein eiskaltes Herz

In Ein eiskaltes Herz arbeitet der Pinguin mit Mr. Freeze zusammen,um an Boyles geheime Kryo-Waffen zu gelangen.

Zwischen Ein eiskaltes Herz und Arkham Asylum

Zwischen den Spielen erwarb er sich die Iceberg Lounge mit dem daran anliegenden Museum in Gotham. Dort hielt er die finsterste Soiree aller Zeiten ab, mit allen möglichen Superschurken. Besonders erfreut war er über das Kommen des Jokers, diese Freude wechselte aber in Hass, als der Joker eine ungeschickte Kellnerin mit Säure tötete und alle Anwesenden flohen. Von da an ließ der Pinguin den Joker nie mehr in die Iceberg Lounge.

Nach einiger Zeit fand er heraus, dass ein Mann beim Pokern betrog. Aus Wut folterte er diesen Mann vor allen Anwesenden. Dabei ergriff ein Freund des Mannes eine Flasche, zerschlug sie und rammte sie direkt in Pinguins Auge. Der Pinguin stach ihm beide Augen aus und ließ ihn über die Straße laufen.

Als er zu den Ärzten Gothams ging, sagten diese, dass man das Glas nicht entfernen kann.

Arkham Asylum

In Batman: Arkham Asylum tritt er nicht persönlich auf. Allerdings kann Batman in William Norths Büro ein Plakat der Iceberg Lounge sehen. Außerdem sieht Batman Pinguins Regenschirme und Zylinder in der Arkham Villa in einer Glasvitrine. Oswald Cobblepot steht außerdem auf Jokers Partyliste, was bedeutet er war zur Zeit der Übernahme ein Insasse des Gefängnisses.

Zwischen Arkham Asylum und Arkham City

Zwischen den ´beiden Spielen wird der Pinguin dazu aufgefordert seinen Grund für das neue Gefängnis Arkham City abzutreten. Er weigert sich und attackiert sogar die Polizisten, die das Gebäude räumen sollen. Da er dadurch als Krimineller angesehen wird wurde die Mauer einfach zugemacht, sodass er selbst Insasse war.

Später taucht der Joker wieder auf. Er will in die Iceberg Lounge,doch der Pinguin verweigert ihm noch immer den Zutritt.

Er wird auch zu Professor Strange gebracht. Der pinguin erzählt seine Geschichte, wenn Strange ihm mit verschiedenen Waren beliefert. Strange willigt ein. Am Ende des letzten Gesprächs verrät Strange dem Pinguin noch wer Gordons Spione unter seinen Männern sind.

Zwischen diesen Ereignissen verkauft der Pinguin auch Sprengstoff an Black Mask, der damit ein Loch in die Mauer sprengt und als erster und einziger Insasse flieht.

Arkham City

In Batman: Arkham City ist der Pinguin derjenige, der Bruce Wayne bei seiner Ankunft K.O. schlägt und verschleppt. In einer Seitengasse will er ihn dann verprügeln, doch Bruce kann trotz Handschellen kontern und seine Jungs K.O. schlagen, dabei reißt Bruce sich von seinen Handschellen los.

Später schickt er seine Jungs ins GCPD um Mr. Freeze zu schnappen. Dies gelingt und er sperrt Mr. Freeze in eine beheizte Vitrine, seinen Anzug in die Waffenkammer und die Kältekanone behält der Pinguin für sich. Er lässt nun seine Jungs den Raum bewachen.

Batman taucht später auf und verhört einen der Jungs, dieser verrät wo Mr. Freeze ist und der Pinguin bereitet sich auf Batman vor. Danach sprengt er schonmal die Brücken zum Industriegebiet, sodass der Joker nicht mehr wegkommt.

Als Batman die Sicherheitskonsole des Museums hacken will, setzt der Pinguin 3 Störfunksender des Militärs ein, doch Batman kann alle ausschalten und kommt so ins Innere des Museums. Nun nimmt der Pinguin die Handlanger fest, die eigentlich Spione von Commissioner Gordon sind. Einen lässt er in der Ausstellungshalle verprügeln, einen anderen hält er sich in der Arena, 3 in der Folterkammer, 3 weiter in der Waffenkammer und die 2 restlichen in der Iceberg Lounge.

Als Batman in der Arena ankommt erschießt Pinguin gerade eine der Geiseln, GCPD Officer Best. Er fragt Batman nun warum er hier ist, wegen Mr. Freeze, wegen den Geiseln oder wegen ihm selbst. Batman meint wegen allen. Der Pinguin verlangt nun, dass Batman sich ergibt und freiwillig in die Vitrine mit seinem Namen steigt. Batman ergibt sich jedoch nicht. Also hetzt der Pinguin nun seine Jungs auf ihn. Nachdem Batman diese aber erledigt hat, entfesselt der Pinguin einen Titan-Handlanger und verschwindet. Als Batman den Handlanger besiegt geht er zur Folterkammer. Dort friert der Pinguin Batmans Hand an der Mauer mit der Kältekanone fest. Danach friert er eine der Geiseln ein. Er sagt, Batman solle in die Iceberg Lounge kommen, wenn er fertig ist, denn er möchte ihm noch in den Hintern treten.

Nachdem Batman nun Mr. Freeze und die Geiseln befreit hat geht er in die Iceberg Lounge um dort den Pinguin zu stellen. In der Iceberg Lounge hechtet sich Batman bis zur Brücke die zum Pinguin führt durch. Der Pinguin gestattet Batman nun einen Versuch und lässt ihn näher rankommen. Dadurch kann Batman den Unterbrecher einsetzen und Pinguin vom Eisberg schlagen. Daraufhin sprengt der Pinguin den Eisberg und Batman fällt in die Tiefe. Unten angekommen schlummert Solomon Grundy. Der Pinguin sagt er hat ihn gefunden als er die Lounge gekauft hat. Er aktiviert die Generatoren und Grundy erwacht zum Leben. Im darauf folgenden Kampf zerstört Batman die Generatoren und tötet grundy, während der Pinguin die Generatoren überlastet. Danach stellt der Pinguin sich mit einem Raketenwerfer. Batman kommt jedoch nah genug ran und schlägt Pinguin K.O.

Nun schleppt Batman den Pinguin in die Ausstellungshalle zu Mr. Freeze. Dieser steigt aus Rache auf Pinguins Hand und wirft ihn danach in die Glas Vitrine, die für Bruce Wayne gedacht war. Später als Two-Face auftauchte übersieht er den Pinguin und er bleibt weiterhin unbeschadet in der Vitrine.


Charakter-Biografien

Arkham Origins

Informationen

  • Richtiger Name: Oswald C. Cobblepot
  • Beruf: Schwarzmarkt-Schieber
  • Standort: Gotham City
  • Augenfarbe: Blau
  • Haarfarbe: Schwarz
  • Größe: 1,47 m
  • Gewicht: 79 kg

Anmerkungen

  • Aufstrebender Gangsterboss
  • Ausgedehnte Unterweltverbindungen
  • Gerissenheit und Paranoia machen ihn zu einem schwer festzunagelnden Feind

Profil

Der Pinguin betreibt auf seinem modifizierten Kreuzfahrtschiff, der "Final Offer", einen florierenden Schwarzmarkt. Cobblepot hat Verbindungen zur Unterwelt Gothams wie kein Zweiter - wenn irgendwo in der Stadt ein Deal stattfindet, weiß Cobblepot davon, wenn er nicht gleich selbst irgendwie darin verwickelt ist. Er lässt große Vorsicht walten, sich in Bezug auf die Machenschaften seiner Bande verdeckt zu halten, wodurch seine kriminellen Aktivitäten nur schwer zu ihm zurückzuverfolgen sind. Wenn er auch keine große physische Bedrohung darstellt, trägt er doch stets verborgene Waffen mit sich und umgibt sich zum Schutz ausnahmslos mit einer großen Anzahl seiner Gefolgsleute.

Belastendes Material

Arkham Asylum

Story

Der Pinguin ist einer der ältesten Feinde des Dunklen Ritters. Der exzentrische Superschurke und bekennende Vogelfreund ist für seine Regenschirme und zwielichtigen Geschäfte gleichermaßen bekannt. Die beliebte Iceberg Lounge von Gotham dient Cobblepot als Fassade für zahlreiche illegale Geldgeschäfte, die nachhaltig zur Finanzierung der städtischen Unterwelt beitragen. Trotz seiner geringen Größe ist der Pinguin ein gerissener Gegner, in dessen Regenschirmen zahlreiche tödliche Waffen und andere Überraschungen schlummern.

Fakten

  • Bürgerlicher Name: Oswald Chesterfield Cobblepot
  • Beruf: Restaurantbesitzer/Gangster
  • Operationsbasis: Gotham City
  • Augen: Blau
  • Haare: Braun
  • Größe: 1,57 m
  • Gewicht: 79 kg
  • Erstes Auftreten: Detective Comics Nr. 58 (Dezember 1941)

Eigenschaften

  • Kriminelles Finanzgenie
  • Nahkampfexperte
  • Getrieben vom Wunsch, sich trotz seines lächerlichen Aussehens zu beweisen
  • Benutzt verschiedene, auf Regenschirmen oder Vögeln basierende, Waffen

Arkham City

Informationen

Biographie

Eigenschaften

Patientengespräche

Arkham Knight

Informationen

  • Richtiger Name: Oswald Chesterfield Cobblepot
  • Beruf: Schwarzmarkthändler
  • Standort: Gotham City
  • Augenfarbe: Blau
  • Haarfarbe: Schwarz
  • Größe: 1,47 Meter
  • Gewicht: 79 Kilogramm
  • Erstes Auftreten: Detective Comics #58 (Dezember 1941)

Biografie

Der Pinguin ist ein exzentrisches kriminelles Genie und hauptsächlich für seine windigen Geschäfte bekannt. Oswald, Sohn der wohlhabenden Familie Cobblepot, besuchte eine Schule in Übersee. Als seine Familie harte Zeiten durchlebte, begann Cobblepot damit, auf den Straßen Londons eine kriminelle Laufbahn einzuschlagen.

Jahre später tauchte er als Pinguin wieder in Gotham auf. Er verkaufte Waffen auf dem Schwarzmarkt und heizte so die illegalen Aktivitäten an, durch die sich ein Großteil der Unterwelt von Gotham finanziert.

Nach seiner schweren Niederlage in Arkham City ist der Pinguin nun erneut im Geschäft und liefert Waffen an die Besatzungsmächte in Gotham durch eine Scheinfirma namens North Refrigeration.

Eigenschaften

  • Genie auf dem Gebiet der Kriminalität und der Finanzen
  • Experte im Nahkampf
  • Unbarmherzig und grausam
  • Besitzt viele Kontakte in der Unterwelt

Audio-Dateien

Storys

Arkham-City-Geschichten

Geschichten aus Gotham

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki